Wie bereits am Vortag (Thomas Bäumle) scheiterten die Berner primär an einem starken Torhüter. Reto Berra musste zwar im letzten Drittel, als die Berner ihre Überlegenheit endlich in Tore ummünzen konnte, zwei Gegentreffer hinnehmen, stoppte die Berner aber immer wieder mit tollen Paraden. Im Penaltyschiessen wehrte er alle vier Versuche des SCB ab. Am Dienstag hatte er beim 3:4 n.P. gegen Kloten alle vier Penaltys der Flyers passieren lassen müssen.

Gegen Langnau wurde Mark Streit von den eigenen Fans ausgepfiffen, in Biel führte der NHL-Verteidiger die Berner, die nach einem Fehlstart bereits nach neun Minuten 0:2 zurück gelegen hatten, zurück in die Partie. Erst traf Streit mit einem Weitschuss zum 2:3 (54.), knapp drei Minuten später bediente er Travis Roche, der nur noch zum Ausgleich einzuschieben brauchte.

Der Ausgleich war der verdiente Lohn für die Anstrengungen des Playoff-Finalisten. Wegen Berras Penaltykünsten mussten sie am Schluss aber trotzdem als Verlierer vom Eis und mit einem Negativerlebnis in die Weihnachtspause. Der zuletzt erstarkte SCB kassierte zum ersten Mal seit Oktober zwei Niederlagen in Serie - und dies ausgerechnet gegen die beiden Kantonsrivalen.

Biel - Bern 4:3 (2:1, 1:0, 0:2, 0:0) n.P.

Eisstadion. - 6103 Zuschauer. - SR Popovic/Rochette, Abegglen/Rohrer. - Tore: 2. Pouliot (Kparghai, Ehrensperger) 1:0. 9. (8:52) Marc Wieser (Tschantré) 2:0. 10. (9:38) Ritchie (Tavares, Vermin) 2:1. 31. Seguin (Peter) 3:1. 54. Mark Streit (Roche, Ritchie/Ausschluss Pouliot) 3:2. 57. Roche (Mark Streit, Rüthemann) 3:3. - Penaltyschiessen: Tavares -, Marc Wieser 1:0; Gardner -, Pouliot -; Ritchie -, Seguin 2:0; Pascal Berger -. - Strafen: je 7mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Seguin; Tavares.

Biel: Berra; Trutmann, Huguenin; Dominic Meier, Kparghai; Grieder, Wellinger; Gossweiler, Gloor; Seguin, Peter, Micflikier; Kane, Pouliot, Ehrensperger; Marc Wieser, Kellenberger, Tschantré; Ehlers, Gaëtan Haas, Füglister.

Bern: Bührer; Roche, Mark Streit; Josi, Philippe Furrer; Kinrade, Beat Gerber; Jobin; Vermin, Ritchie, Tavares; Rubin, Martin Plüss, Rüthemann; Pascal Berger, Gardner, Scherwey; Alain Berger, Flurin Randegger, Schmutz.

Bemerkungen: Biel ohne Lauper, Spylo, Untersander, Wetzel (alle verletzt) und Beaudoin (überzähliger Ausländer), Bern ohne Hänni (verletzt), Neuenschwander (krank) und Bertschy (U20-WM).