Eishockey

28 Millionen: Josi heimst den grössten (Schweizer) Sportler-Vertrag ein

Roman Josi erhält von Nashville für 7 Jahre 28 Millionen

Roman Josi erhält von Nashville für 7 Jahre 28 Millionen

Nashville verpflichtet Verteidiger Roman Josi für sieben Jahre und 28 Millionen Dollar. Das ist der grösste Vertrag, den je ein Schweizer Mannschaftsportler bekommen hat.

Es wäre theoretisch auch billiger gegangen: Roman Josis Dreijahres-Vertrag läuft aus. Aber er hätte Nashville als „restricted free Agent" nicht einfach verlassen können: Erstens hätte ein neuer Arbeitgeber Nashville für den Transfer entschädigen müssen (mit Draftrechten oder/und Spielern) und zweitens hatte Nashville ein Vorkaufsrecht: Wenn Nashville gleich viel geboten hätte wie ein anderes Team hätte Josi bleiben müssen.

Nun ist Manager David Poile in die Offensive gegangen: Er hat Roman Josi eine Offerte unterbreitet, die der Berner gar nicht ausschlagen konnte und die ihm auch keine andere NHL-Organisation gemach hätte: Sieben Jahre, 28 Millionen Dollar. Die Strategie ist klar: Roman Josi belastet das Salärbudget pro Saison mit moderaten vier Millionen Dollar. Damit hat Nashville einen der besten jungen NHL-Verteidiger langfristig unter Vertrag ohne das Lohnbudget mit einem Spitzensalär von sechs bis acht Millionen belasten zu müssen.

Verteidiger des Jahres

Dieser Vertrag ist letztlich auch eine Dividende für die silberne WM. Natürlich steht über allem die Leistung in der NHL. Und die war bei Josi letzte Saison gut (48 Spiele/18 Punkte) - aber keineswegs bereits so gut, um diesen Vertrag zu rechtfertigen. Die WM (10 Spiele/9 Punkte - wertvollster Spieler und bester Verteidiger des Turniers) hat jedoch jeden Zweifel über sein Leistungspotenzial ausgeräumt.

Roman Josi gehört zu den intelligentesten Verteidigern der Welt. Sein Gespür für Situationen, wann es Zeit ist, nach vorne zu stürmen und wann es Zeit ist, hinten abzusichern, ist phänomenal. Was ihm in der NHL noch zu einem Kandidaten für die Auszeichnung „Verteidiger des Jahres" fehlt, drückt Cheftrainer Barry Trotz so aus: „Er braucht noch ein paar Kilo Muskelkraft." Spielerisches Genie wie es Josi hat, kann im Training nicht erlernt werden. Ein paar Kilo Muskeln sind im Kraftraum leicht zu erarbeiten.

Mark Streit (35) wird Roman Josi (23) in der Gesamtvertragssumme wahrscheinlich nicht übertreffen können. Aber inzwischen bemühen sich mindestens zehn NHL-Organisationen intensiv um dem Offensiv-Verteidiger und Captain der New York Islanders. Mark Streit gilt als letztes Teilchen zu einem Stanley Cup-Puzzle und wird bei einer der grossen NHL-Organisationen einen Vertrag mit einem Jahressalär zwischen fünf und sieben Millionen erhalten - offen ist die Laufzeit.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1