WM-Talk
«Eine ungeheuerliche Aussage» - trotzdem wird der Serbentrainer wie Lichtsteiner bestraft

Ist der Fifa-Entscheid in der Doppeladler-Affäre ein fauler Kompromiss? Wurde der serbische Trainer mit Samthandschuhen angefasst? Und ist im Achtelsfinal Deutschland oder Mexiko besser für die Schweiz? Chefredaktor Rolf Cavalli diskutiert mit Sportautor François Schmid.

Merken
Drucken
Teilen

Die Doppeladler-Affäre scheint vorbei. Doch das Fifa-Urteil wirft Fragen nach der Verhältnismässigkeit auf. Zudem kam Kritik auf: Sind die Secondos auch mit dem Herzen für die Schweiz, wenn sie solche Gesten machen?

Am Mittwoch spielt die Schweizer Nationalmannschaft gegen Costa Rica. Im Tor der Mittelamerikaner der dreifache Champions-League-Sieger mit Real Madrid, Keylor Navas. Die Schweizer Fans rechnen damit, dass die Nati bereits im Achtelfinale steht. "Gefährlich", sagt Sportautor François Schmid. Und dann vergleicht er noch den Doppeladler mit dem Schweizerkreuz.

Verfolgen Sie die Weltmeisterschaft in Russland in unserem WM-Blog.