Streit
Dünnhäutiger Sepp Blatter verhindert Publikation von Karikaturen

«The Platter Cartoons», wie die Karikaturen eines dänischen Zeichners und Fussballtrainers heissen, dürfen nicht veröffentlicht werden. Dies entschied das Bezirksgericht Zürich. Sie seien für Blatter und für die Fifa ehrverletzend.

Drucken
Teilen
Ist Blatter das Teflon ausgegangen? Bis jetzt prallte sämtliche Kritik am Fifa-Präsidenten ab.

Ist Blatter das Teflon ausgegangen? Bis jetzt prallte sämtliche Kritik am Fifa-Präsidenten ab.

swen.ch

Die Zeichnungen würden Blatter auf der privaten Ebene angreifen und ihn und die Fifa mit rassistischem Gedankengut in Verbindung bringen, schreibt der «Tagesanzeiger» heute in Berufung auf die vorsorgliche Verfügung des Einzelrichters. Anscheinend wurde der Entscheid bereits Ende November gefällt. Bekannt machte ihn der Journalist Andrew Jennings auf Twitter.

Die Karikaturen des dänischen Zeichners und Fussballtrainers Olé Andersen, welcher in Luzern wohnt, würden eine Anneinanderreihung unnötig herabwürdigender Darstellungen enthalten. Das egoistische Motiv des Karikaturisten würde dabei das ästethisch-künstlerische Element überragen. Er dürfe sich nicht auf die Kunstfreiheit berufen.

Falls die Zeichnungen doch veröffentlicht würden, droht dem Dänen eine Strafe von 10000 Franken. (rhe)

Sepp Blatter bei Papst Franziskus
7 Bilder
Blatter beim Papst
Blatter beim Papst: Der streng gläubige Fifa-Präsident beim Gebet.
Blatter beim Papst: Weiss der Fifa-Präsident, wo Gott «hocked».
Blatter beim Papst: Mr. President schenkt Franziskus ein Leibchen mit der Nummer 10.
Blatter beim Papst: Der Papst steht auch auf Fussball. Blatter auf die Kirche.
Blatter ist nicht das erste Mal beim Papst. Schon im Jahr 2000 machte Mr. President dem Papst eine Aufwartung.

Sepp Blatter bei Papst Franziskus

Keystone

Aktuelle Nachrichten