Die Schweiz steigt nicht ab: Fussball-Nati gewinnt 3:0-Forfait gegen Ukraine

Die Uefa hat entschieden: Die Schweizer Fussball-Nati gewinnt am grünen Tisch.

Drucken
Teilen
Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft trainiert in der Swissporarena.

Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft trainiert in der Swissporarena.

Bild: Alexandra Wey / Keystone (Luzern, 16 November 2020)

(sda/rem) Die Schweiz gewinnt das am Dienstag letzter Woche abgesagte Nations-League-Spiel gegen die Ukraine 3:0. Die UEFA sprach der SFV-Auswahl den Forfaitsieg zu, weil in ihren Augen die Ukrainer wegen mehrerer Corona-Fälle verantwortlich waren, dass das Spiel in Luzern nicht hatte stattfinden können.

Dank dem Sieg am «Grünen Tisch» verhindert die Schweiz in der Nations League den Abstieg in die Liga B. Die Schweiz und die Ukraine sind in der Rangliste punktgleich, die Direktbegegnungen (1:2, 3:0) sehen jedoch die Schweiz im Vorteil.

«Wir haben den Entscheid zur Kenntnis genommen. Die Uefa hat für die Nations League in dieser besonderen Zeit im Vorfeld verbindliche Regeln festgelegt und diese im August allen Verbänden mitgeteilt. Basierend auf diesen Regeln ist dieser Entscheid nun gefällt worden. Natürlich hätten wir uns noch mehr über drei gewonnene Punkte auf dem Platz im vorgesehen Länderspielfenster letzte Woche gefreut. Wir wären dafür bereit gewesen. Jetzt hat die UEFA entschieden und wir freuen uns, dass die Nati auch zukünftig in der Liga A der Nations League mitspielen kann », wird Robert Breiter, Generalsekretär des SFV, in einer Mitteilung zitiert.

folgt mehr

Aktuelle Nachrichten