Die Prominenz gratuliert dem FC St. Gallen und hofft auf die nächste Saison

Über die Erfolge des FC St. Gallen freuen sich auch prominente Ostschweizer wie Hausi Leutenegger. Er sagt: «Natürlich tat es auch ein bisschen weh, dass es für St. Gallen nicht ganz gereicht hat. Dann klappt es halt im nächsten Jahr mit dem Titel.»

Daniel Good
Merken
Drucken
Teilen
Hans Leutenegger

Hans Leutenegger

Walter Bieri / KEYSTONE

Leutenegger weiter: «Ich bin und bleibe ein Ostschweizer. Deshalb bin ich sehr stolz auf die junge Mannschaft, der vor der Saison nicht viel zugetraut wurde. Auch Sportchef Alain Sutter hatte viele Skeptiker. Aber er hat seine Sache wie alle im Verein sehr gut gemacht. Ich war während 30 Jahren Sponsor von Xamax. Ich verfolge den Fussball immer noch, gehe aber nicht mehr ins Stadion.»

Meisterschützin Heidi Diethelm Gerber: «Die Ostschweiz steht hinter euch»

Heidi Diethelm Gerber

Heidi Diethelm Gerber

Bild: Ralph Ribi

«Aufgrund der wenigen Sportereignisse habe sogar ich mich vermehrt mit dem Geschehen im Fussball auseinandergesetzt. Obschon ich kein grosser Fussballfan bin, hat mir die Art und Weise, wie St. Gallen gekämpft hat, sehr gefallen. Ich gratuliere dem Team für die meisterlichen Auftritte und Rang zwei. Geniesst und feiert euren sensationellen Erfolg, bevor ihr uns in der kommenden Saison mit schnellen, attraktiven und torreichen Spielen erneut begeistert. Die Ostschweiz steht hinter euch. Hopp Sanggalle!»

Schwingerkönig Jörg Abderhalden: «Das Jahr war königlich»

Jörg Abderhalden

Jörg Abderhalden

Bild: Sepp Odermatt

«Lieber FC St. Gallen, ich gratuliere euch allen, der gesamten Crew, herzlich zur erbrachten Leistung im vergangenen Fussballjahr. Auch wenn es zur Krone nicht ganz gereicht hat, war das Jahr königlich. Man spürte den Willen, die Einsatzbereitschaft und die mentale Stärke, den Teamspirit von Anfang an. Werte, die eine Vorbildfunktion ausstrahlen und schliesslich zum Erreichen der Ziele unabdingbar sind! Der Erfolg strahlt über St. Gallen hinaus. Bereits jetzt wünsche ich euch viel Elan für die neue Saison!» (ibr)

NHL-Eishockeyprofi Timo Meier: «Wir sind alle sehr stolz auf euch»

Timo Meier

Timo Meier

Bild: PD

«Als Fan des FC St. Gallen freut es mich besonders, dass die junge Mannschaft, die in jedem Spiel alles gegeben und sich toll entwickelt hat, mit einer super Leistung den hervorragenden zweiten Platz erreicht hat. Mir hat es viel Spass gemacht, St. Gallens Spiele zu verfolgen. Es sind wohl alle Leute in der Ostschweiz sehr stolz darauf, was das Team geleistet hat. Ich hoffe, dass es in der Zukunft so weitergeht – und die jungen Spieler mit dieser Erfahrung im Gepäck den Titel nächstes Jahr nach St. Gallen bringen.» (tm)

Hürdeneuropameister Kariem Hussein: «In jedem Spiel angriffig»

Kariem Hussein

Kariem Hussein

Bild: Claudio De Capitani/Freshfocus

«Mein Schwager ist seit eh und je Vollblutfan. Daher ist der FC St. Gallen auch in meiner Familie sehr präsent. Ich kenne selbst einige Verantwortliche persönlich und sehe, wie viel Arbeit dahinter steckt. Selbstbewusst, spielfreudig, offensiv: Ein Spiel des FC St. Gallen ist selten langweilig. Mir gefiel, dass die Mannschaft bei jedem Match angriffig war. Das hat sich ausbezahlt. Bewahrt sich der FC St. Gallen diese Spielfreude, wird er sich selbst mit dem Meistertitel belohnen. Da bin ich mir sicher.» (rba)

Eishockeylegende Mathias Seger: «Erfrischenden Fussball gezeigt»

Mathias Seger

Mathias Seger

Bild: Chris Iseli

«Es war herzerwärmend und eine grosse Freude, wie die junge und erfolgshungrige Mannschaft gespielt hat: Sie zeigte einen erfrischenden Fussball und legte viel Wert auf den Teamgedanken. Schade, hat es am Ende nicht zum Titel gereicht. Vielleicht hat im Vergleich zu den Young Boys etwas die Erfahrung gefehlt. Ich sehe St. Gallen aber auf einem sehr guten Weg: An den einheitlichen Aussagen der Protagonisten merkt man, dass von der Führung bis zu den Spielern alle die gleichen Ziele verfolgen.» (tm)