Super League
Die besten Transfers: Ein Weltmeister für Sion und viele Rückkehrer

Während Balotelli, Torres & Co. an der EM auf Torejagd waren, blieben die Teams der Super League nicht untätig. Auf dem Transfermarkt herrschte eifriges Treiben. Das sind die wichtigsten Neuzugänge.

Drucken
Teilen
Das sind die wichtigsten Transfers der Super League
10 Bilder
Stéphane Grichting Der 45-fache Nationalspieler Stéphane Grichting wechselt vom französischen Erstligisten AJ Auxerre zu den Grasshoppers. Der 33-jährige Innenverteidiger soll mit seiner Routine für defensive Stabilität sorgen.
Gaston Sauro und Marcelo Diaz Der FC Basel hat gleich zwei südamerikanische Spieler verpflichtet: Der Chilene Marcelo Diaz (rechts) soll das Mittelfeld verstärken, während der argentinische Innenverteidiger Gaston Sauro den Abgang von David Abraham vergessen machen.
Dimitar Rangelov Der bulgarische Nationalspieler Dimitar Rangelov kommt von Borussia Dortmund zum Vizemeister Luzern. Der 29-jährige Stürmer konnte sich dort allerdings nicht durchsetzen und war zuletzt an Energie Cottbus ausgeliehen, wo er vergangene Saison in 30 Spielen 12 Tore erzielte.
Christian Schneuwly Der offensive Mittelfeldspieler Christian Schneuwly kehrt aus Thun zu den Young Boys zurück. Der 24-Jährige war letzte Saison an den Kantonsrivalen ausgeliehen und war dort mit 8 Treffern bester Torschütze.
Nelson Ferreira Nelson Ferreira verlässt Luzern und wechselt zurück zum FC Thun, von wo er 2008 zu den Innerschweizern gestossen war. Der Berner Oberländer hat für den FCL in 144 Partien 28 Tore geschossen.
Laurent Roussey Laurent Roussey tritt in Lausanne die Nachfolge von Martin Rueda an, der sich den Trainerposten bei den Young Boys sicherte. Bis Ende April hatte der 50-jährige Franzose noch den FC Sion gecoacht.
David Da Costa Ein Rückkehrer ist auch David Da Costa, der Thun in Richtung Zürich verlässt. Beim FCZ hat der Torhüter einst seine Karriere lanciert. Er wird dort mit Andrea Guatelli um die Nummer 1 kämpfen.
Geoffrey Tréand Mittelfeldspieler Geoffrey Tréand reiht sich ein in die zahlreichen Rückkehrer: Der 26-jährige Franzose wechselt von Sion zu Genf Servette, wo er bereits von 2005 bis 2010 spielte.
Stéphane Besle Aufsteiger St. Gallen verstärkt seine Defensive mit Stéphane Besle. Der 28-jährige Innenverteidiger spielte sieben Jahre für Xamax, bevor er dort ein Opfer der Trubulenzen und von Besitzer Bulat Tschagajew fristlos entlassen wurde.

Das sind die wichtigsten Transfers der Super League

Keystone

Am Freitagabend um 19.45 Uhr eröffnet Meister Basel die neue Super League Saison mit einem Auswärtsspiel bei Genf Servette. Erstmals wurden alle Paarungen für die insgesamt 36 Runden bereits vor der Saison ausgelost.

Wer sich die Spiele nicht im Stadion anschauen will, kann das Geschehen auf dem Rasen auch live im TV verfolgen. Teleclub überträgt alle 180 Begegnungen, an jedem Spieltag zeigt zudem die SRG am Sonntag um 16 Uhr einen Match.

Aufgrund des neuen TV-Vertrages wurden die Anspielzeiten geändert: Zwei Spiele werden am Samstag um 19.45 Uhr, zwei am Sonntag um 13.45 und eines um 16.00 Uhr angepfiffen.

Hier finden Sie den Spielplan der Super League-Saison 2012/2013.

Aktuelle Nachrichten