Der junge Thurgauer Radprofi Stefan Bissegger hält auch mit den Allerbesten mit

Im bislang am besten besetzten Etappenrennen in diesem Jahr hat der erst 21-jährige Stefan Bissegger ein grosses Ausrufezeichen gesetzt.

Daniel Good
Merken
Drucken
Teilen
Stefan Bissegger gewann auch schon eine Etappe an der Tour de l'Avenir

Stefan Bissegger gewann auch schon eine Etappe an der Tour de l'Avenir

Bild: tour de l'avenir/Elisa Haumesser

In der ersten Etappe der Tour de l’Ain belegte der 21-jährige Thurgauer den dritten Platz. Unmittelbar vor Bissegger klassierte sich der Slowene Primoz Roglic, Gewinner der Spanien-Rundfahrt im vergangenen Jahr.

Vor drei Jahren gewann Tom Dumoulin den Giro d'Italia. Am Freitag landete er hinter Stefan Bissegger

Vor drei Jahren gewann Tom Dumoulin den Giro d'Italia. Am Freitag landete er hinter Stefan Bissegger

Bild: Alessandro Di Meo / EPA

Einen Rang hinter dem Ostschweizer Bissegger klassierte sich Tom Dumoulin, der Sieger des Giro d’Italia 2017. Der gelernte Fahrradmechaniker aus Mettlen war also umgeben von Superstars der Szene.

Die erste Etappe entschied der Italiener Andrea Bagioli für sich. An der Tour de l’Ain in Frankreich beteiligen sich in diesem Jahr auch die Tour-de-France-Gewinner Chris Froome, Egan Bernal und Geraint Thomas.

Stefan Bissegger: auch WM-Medaillengewinner auf der Strasse.

Stefan Bissegger: auch WM-Medaillengewinner auf der Strasse.

Manu Fernandez / AP

Bissegger bestreitet die Tour de l'Ain als Teil einer sechsköpfigen Auswahl des Schweizer Nationalteams. Vor einem Jahr gewann er die Startetappe dieser Rundfahrt im Jura und feierte damit seinen ersten Sieg bei den Profis. Der Ostschweizer, der sich mit dem Bahnvierer für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert hat, gehört zu den aufstrebenden Radtalenten hierzulande. Im vergangenen Herbst gewann er an der WM im Strassenrennen der U23-Kategorie die Silbermedaille.