Fussball
David Da Costa degradiert: Goalie-Rochade beim FCZ

Nach den sportlichen Misserfolgen in den letzten Spielen rasiert FCZ-Trainer Urs Meier seinen Vize-Captain David Da Costa. Die Zürcher Identifikationsfigur ist nicht mehr die Nummer 1.

Nicola Imfeld
Merken
Drucken
Teilen
David Da Costa stand früher in der Zürcher Südkurve.

David Da Costa stand früher in der Zürcher Südkurve.

Keystone

Der FC Zürich kündigte auf der eigenen Hompage an, dass David Da Costa «nicht mehr als Nummer 1 in der Torhüter-Hierarchie» vorgesehen ist. Yanick Brecher, der an den FC Wil ausgeliehen war, kehrt per sofort zum FCZ zurück. Ersatzgoalie Anthony Favre wird mit einem Vertrag bis 2017 ausgestattet.

Wie geht es weiter? Da Costa auf dem Abstellgleis.
4 Bilder
Fühlt sich wohl bei den FCZ-Fans: David Da Costa stand als Jugendlicher in der Zürcher Südkurve.
Was ist vorgefallen? Urs Meier und Da Costa sind wohl nicht die besten Freunde.
Er wird sich mit der Reservisten-Rolle nicht zufrieden geben.

Wie geht es weiter? Da Costa auf dem Abstellgleis.

Keystone

Meier kündigte Konsequenzen an

Nach der blamablen 0:3-Heimniederlage gegen die BSC Young Boys wurde bekannt, dass Zürcher Spieler die fehlende Autorität von Meier im Visier hatten. Damals sagte Meier, dass er diese Angelegenheit «intern» besprechen möchte.

Der 28-jährige Da Costa bleibt im Kader des zwölfachen Schweizer Meisters. Ob sich der portugiesisch-schweizerische Doppelbürger mit der Reservistenrolle zufrieden gibt, darf bezweifelt werden.