Dario Cologna gehörte beim Olympia-Skiathlon der Männer über 2x15 km in Pyeongchang zu den Geschlagenen. Der als einer der Topfavoriten gestartete Bündner musste mit dem 6. Platz vorlieb nehmen. Cologna machte zunächst einen starken Eindruck und hatte das Renngeschehen unter Kontrolle. 1,5 km vor dem Ziel musste er jedoch entscheidend abreissen lassen.

Dario Cologna erklärt seine Enttäuschung:

«Wir haben ein sehr starkes norwegisches Team gesehen. Ich war eigentlich gut in Form. Aber am Schluss fühlte ich mich leer, hatte keine Kraft mehr. Irgendwann in der letzten Runde merkte ich: der Medaillen-Traum ist vorbei.»
Cologna-Fans: "Dario wird sicher enttäuscht sein."

Cologna-Fans: "Dario wird sicher enttäuscht sein."

Für Dario Cologna hat es im Olympia-Skiathlon nicht für einen Podestplatz gereicht, obwohl der Münstertaler selbst sagt, dass er gut in Form sei. Sein Fanclub hat die weite Reise nach Pyeongchang mit Treicheln und Alphörnern auf sich genommen, um Cologna auch bei den nächsten Wettkämpfen anzufeuern. Den Koreanern wiederum scheinen die Alphörner zu gefallen.

Warum hat es nicht für eine Medaille gereicht?

«Ich habe in der ersten Hälfte im klassischen Teil viel Kraft gebraucht. Natürlich, ich fühlte mich gut. Aber dann ist es eben doch nicht aufgegangen – ich weiss noch nicht genau, wieso. Im Moment bin ich sehr enttäuscht. Es war eine super Chance, und natürlich wäre mehr möglich gewesen. Jetzt muss ich eben vorwärts schauen, mich erholen und wieder zu neuen Kräften kommen für die nächsten Chancen.» Die nächste Chance? Die hat Cologna am nächsten Freitag. Dann geht es über 15 Kilometer Freistil.

Olympiasieger im Skiathlon wurde der 24-jährige Norweger Simen Hegstad Krüger. Der Nordländer zeigte eine starke Schlussrunde und lancierte vier Kilometer vor dem Ziel die siegbringende Tempoverschärfung. Der Triumph erstaunt insofern, als dass Krüger bereits nach 50 m einen Stockbruch zu verzeichnen hatte und stürzte. Auch die weiteren Podestplätze gingen dank Martin Johnsrud Sundby und Hans Christer Holund an Norwegen.

Nach der Absage der Abfahrt der Alpinen, erhielt Cologna Unterstützung von Beat Feuz und Co. am Streckenrand. Es hat leider nichts genutzt.

Colognas Fans mit Treicheln und Alphörnern in Südkorea

Colognas Fans mit Treicheln und Alphörnern in Südkorea

Der Fanclub von Dario Cologna und sein Vater Remo Cologna sind mit Treicheln und Alphörnern zu den Olympischen Spielen nach Südkorea angereist. Die Reise vom Münstertal nach Pyeongchang war abenteuerlich.