Rio 2016
Das haben Sie in der Nacht verpasst: Ohne Radsattel zu Gold und Tränen nach Buhrufen

Brasilien jubelt, Brasilien weint und Brasilien pfeift: Es war eine emotionale Nacht in Rio. Mit einer deutschen Radfahrerin, die ohne Sattel Gold gewinnt und mit einer Weitspringerin, deren Antreten viel zu reden gab.

Merken
Drucken
Teilen
Der Stabhochsprung-Dominator Renaud Lavillenie wird auch bei der Siegerehrung ausgebuht.
14 Bilder
Das haben Sie in der Nacht verpasst (17.8.2016)
Die Deutsche Kristina Vogel holt im Bahn-Sprint Gold und verliert dabei ihren Sattel.
Eine einzige russische Leichtathletin darf in Rio antreten: Daria Klischina. Die Weitspringerin schafft den Einzug in den Final.
Klischina schielt auf die Medaillen
Brasiliens Volleyballerinnen scheiden gegen China im Viertelfinal aus
Giulia Steingruber verpasst eine zweite Medaille im Boden-Final deutlich. PETER KLAUNZER/Keystone
Nach dem Vorstoss in den Halbfinal über 200 m ist bei Mujinga Kambundji die Luft draussen.
Omar McLeod ist der Schnellste im Hürdenwald
McLeod schlägt sie alle.
Agatha und Barbara fehlt noch ein Sieg zum Titel.
Die mehrfache Weltfussballerin Marta wird von den Schwedinnen getröstet.
Brasiliens Volleyballerinnen verpassten beim Olympia-Heimturnier die Medaillenränge
Goldiges Paar: Trott und Kenny.

Der Stabhochsprung-Dominator Renaud Lavillenie wird auch bei der Siegerehrung ausgebuht.

Keystone

Die Schweizer

Nach dem Vorstoss in den Halbfinal über 200 m ist bei Mujinga Kambundji die Luft draussen. Rang 6 bedeutet, dass sie ausgeschieden ist. «Es war nicht schlecht, aber ich wollte noch schneller laufen», ärgert sich die Bernerin im SRF.

Turnerin Giulia Steingruber geht am Boden «auf tutti» und das geht nicht auf. Sie stürzt zwei Mal und beendet den Final auf Rang 8. Jänu!

Ein Diplom gibt es für das Segel-Duo Nathalie Brugger/Matias Bühler. In der Klasse «Nacra 17» werden sie Siebte.

Brasilien jubelt ...

Agatha und Barbara spielen im Beachvolleyball um Gold. Das Duo schlägt die US-Queen Kerri Walsh Jennings und ihre Partnerin.

Agatha und Barbara fehlt noch ein Sieg zum Titel.

Agatha und Barbara fehlt noch ein Sieg zum Titel.

Keystone

Gold ist dem Olympia-Gastgeber jedoch noch nicht sicher, da im anderen Halbfinal das zweite brasilianische Team verliert: Larissa/Talita unterliegen dem deutschen Duo Laura Ludwig/Kira Walkenhorst.

... und Brasilien trauert

Die Fussballerinnen sind im Halbfinal gescheitert. Marta und Co. verlieren im Penaltyschiessen gegen Schweden. Deren Gegnerinnen im Final sind die Deutschen. Sie besiegen Kanada.

Die mehrfache Weltfussballerin Marta wird von den Schwedinnen getröstet.

Die mehrfache Weltfussballerin Marta wird von den Schwedinnen getröstet.

Keystone

Out ist Brasilien überraschend im Volleyball-Turnier der Frauen. Im Viertelfinal gibt's eine 2:3-Pleite gegen China. Brasilien hatte 2008 und 2012 jeweils Gold geholt.

Vogel fliegt ohne Sattel

Die Deutsche Kristina Vogel holt im Bahn-Sprint Gold und verliert dabei ihren Sattel. «Ich hab zu tun gehabt, nicht auf die Fresse zu fallen. Verdammt», flucht Vogel in der ARD.

Insgesamt dominieren im Oval die Briten: Erst triumphiert Laura Trott im Omnium, dann siegt ihr Verlobter Jason Kenny im Keirin. Das Paar hat nun gemeinsam zehn Goldmedaillen.

Goldiges Paar: Trott und Kenny.

Goldiges Paar: Trott und Kenny.

Keystone

Lavillenies Tränen

Stabhochsprung-Dominator Renaud Lavillenie wird auch bei der Siegerehrung ausgebuht. Dem Franzosen, der sich sensationell dem Einheimischen Thiago Braz da Silva hatte geschlagen geben müssen, kullern daraufhin Tränen über die Wangen.

«Für die Olympischen Spiele ist das kein gutes Image. Ich habe den Brasilianern nichts getan», sagt Lavillenie über das unsportliche Verhalten des Publikums. Er war schon tags zuvor beim Wettkampf ausgepfiffen worden und hatte danach einen unpassenden Vergleich mit den Nazi-Spielen 1936 gemacht. Dass sich Lavillenie umgehend dafür entschuldigt hat, spielte offenbar keine Rolle.

Über 100 m Hürden wird der Jamaikaner Omar McLeod Olympiasieger. Die Amerikaner gingen überraschend leer aus.

McLeod schlägt sie alle.

McLeod schlägt sie alle.

watson.ch

Der Hochsprung-Olympiasieger kommt aus Kanada. Weltmeister Derek Drouin setzt sich mit 2,38 m durch.

Eine einzige russische Leichtathletin darf in Rio antreten: Daria Klischina. Die Weitspringerin schafft den Einzug in den Final.

Klischina schielt auf die Medaillen

Klischina schielt auf die Medaillen

Keystone

Der Stärkste

Der Georgier Lascha Talachadse gewann an den Olympischen Spielen in der Gewichtsklasse über 105 kg die Goldmedaille. Er hob insgesamt 473 kg (Reissen 215/Stossen 258) und verbesserte die Bestmarke des legendären Iraners Hossein Rezazadeh aus dem Jahr 2000 um ein Kilogramm.

Talachadse profitierte auch von einem Patzer seines wohl härtesten Konkurrenten. Der Iraner Behdad Salimikordasiabi, vor vier Jahren Olympiasieger in London, schied nach Weltrekord im Reissen (216 kg) mit drei ungültigen Versuchen im Stossen aus.

Die Schweizer heute

Ab 15 Uhr wird um die Teammedaillen geritten. Die Schweizer Equipe liegt nach dem ersten Umgang jedoch schon acht Punkte (zwei Abwürfe) hinter den Medaillen und benötigt wohl auch Patzer der Konkurrenz, wenn sie aufs Podest will.

Der Name von Janika Sprungers Pferd passend zum Schweizer Motto heute: «Bonne Chance».

Der Name von Janika Sprungers Pferd passend zum Schweizer Motto heute: «Bonne Chance».

Keystone

Um Medaillen segeln ab 19.05 Uhr Yannick Brauchli undRomuald Hausser in der 470er-Klasse.

Ihr erster Einsatz wird hoffentlich nicht der letzte sein: Selina Büchel greift über 800 m ins Geschehen ein (Vorläufe ab 15.55 Uhr).

Hürdensprinterin Clélia Reuse-Rard steht im Halbfinal (01.45 Uhr), wo mit grosser Wahrscheinlichkeit Endstadion sein wird.

Schafft Reuse-Rard eine Sensation? Nichts anderes wäre der Einzug in den Final über 100 m Hürden.

Schafft Reuse-Rard eine Sensation? Nichts anderes wäre der Einzug in den Final über 100 m Hürden.

Keystone

Während bei den Golfern kein Schweizer die Qualifikation schaffte, tritt bei den Frauen ein Duo an. Für Fabienne In-Albon und Albane Valenzuela gilt es ab 12.30 Uhr erstmals ernst.

BMX-Fahrer David Graf bestreitet ab 19.30 Uhr die Vorrunde. Der Winterthurer gilt als Aussenseiter.

Der Medaillenspiegel

Medaillenspiegel 17.8.2016

Medaillenspiegel 17.8.2016

Google