Die Schweizer

Selina Büchel verpasst den Olympia-Final über 800 m knapp. Als Dritte ihres Halbfinals und als Gesamt-9. verfehlt die Toggenburgerin in 1:59,35 Minuten den Endlauf um drei Zehntel.

Der Rennverlauf war aus Sicht Büchels, die in der zweiten Halbfinal-Serie lief, nicht optimal gewesen. Bereits nach 200 Metern hatte sie ein Rencontre mit der Ukrainerin Natalia Lupu, danach war sie bis zu Beginn der Zielgeraden im Pulk der acht Läuferinnen eingeklemmt. «Es war ein sehr unruhiges Rennen. Es wurde gerempelt und gestossen, am Ende fehlte deswegen etwas die Energie», so Büchel.

Selina Büchel nach dem Halbfinal über 800 m in Rio

Selina Büchel nach dem Halbfinal über 800 m in Rio

1. Superstar überragend

Usain Bolt holt zum dritten Mal an Olympischen Spielen das Sprint-Double über 100 m und 200 m. Den Final über 200 m in Rio de Janeiro gewinnt er in 19,78 Sekunden. Obwohl er den angepeilten Weltrekord deutlich verpasst, zeigt er im Nieselregen die erwartete Show. Bolt möchte mit der 4x100m-Staffel eine dritte Goldmedaille gewinnen.

Der Lauf in voller Länge

Silber ging an den Kanadier Andre de Grasse (20,02), den Bronze-Gewinner über 100 m. Bronze holte sich der Franzose Christophe Lemaître (20,12).

2. Superstar muss zittern

Ashton Eaton holt sich den Titel «König der Leichtathleten» im Zehnkampf mit 8893 Punkten. Er egalisiert damit den olmypischen Rekord von 2004. Doch der Amerikaner musste mächtig zittern. Der Franzose Kévin Mayer, welcher fast in jeder Disziplin eine persönliche Bestmarke aufstellt, fordert den Superstar bis zum abschliessenden 1500m-Rennen und sichert sich mit 8834 Punkten Silber.

Ashton Eaton: König der Leichtathleten.

Ashton Eaton: König der Leichtathleten.

Superstars geschlagen

Eine Überraschung gelingt im Speerwerfen der Frauen Sara Kolak. Die Kroatin sichert sich mit 66,18 Metern Gold vor allen Favoritinnen. Die Tschechin Barbora Spotakova holt immerhin Bronze, die deutsche Christina Obergföll geht als Achte leer aus.

Sara Kolak überrascht mit ihrem Gold-Sieg

Sara Kolak überrascht mit ihrem Gold-Sieg

Beachvolley-Party

Die aus ihrer Sicht bisher wichtigste Goldmedaille dieser Olympischen Spiele hat Brasilien unter Dach und Fach gebracht. Alison/Bruno Schmidt bezwangen im Beachvolleyball-Final der Männer die italienischen Europameister von Biel, Paolo Nicolai/Daniele Lupo, im strömenden Regen mit 21:19, 21:17.

Alison freut sich über die geforderte Goldmedaille

Alison freut sich über die geforderte Goldmedaille

Alison und Bruno Schmidt

Alison und Bruno Schmidt

Sehr starke Männer

Im Kugelstossen feiert die USA einen Doppelsieg. Ryan Crouser sahnt vor Landsmann Joe Kovacs Gold ab. Crouser stellt dabei mit 22,52 Metern gar einen olympischen Rekord auf.

Ryan Crouser holt Gold in Rio

Ryan Crouser holt Gold in Rio

Das Wunderkind

15 Jahre und schon so gut. Ren Qian distanziert die Konkurrenz vom 10m-Turm im Wasserspringen um sagenhafte 20 Punkte. Silber geht an Si Yajie (Chn), Bronze holt sich Meaghan Benfeito (Ka).

Ren Qian in Aktion

Ren Qian in Aktion

Der Dribbler

Die schönste Aktion der Nacht zeigt Gauthier Boccard. Der Belgier spielt Landhockey und dribbelt gegen Argentinien, als wäre er Lionel Messi. Drei Spieler tanzt er aus, bevor er die Aktion mit dem 2:3 abschliesst. Am Ende nützt es allerdings nichts. Argentinien holt überraschend Gold.

Das Solo von Boccard.

Die Schweizer heute

Als erste Schweizerinnen greifen heute die GolferinnenAlbane Valenzuela und Fabienne In-Albon ins Geschehen ein. Ab 13.30 Uhr schlagen sie die kleinen Bälle durch Rio.

Die Schweizer Springreiter wollen nach der Enttäuschung im Teamwettkampf heute ab 15 Uhr im Einzeln aufs Podest. Titelverteidiger Steve Guerdat, Martin Fuchs und Romain Duguet haben alle Chancen auf eine Medaille – es muss allerdings einiges zusammenpassen.

David Graf: Zweimal gestürzt und doch im Halbfinal.

David Graf: Zweimal gestürzt und doch im Halbfinal.

David Graf qualifizierte sich gestern Abend in extremis mit einem Sieg im letzten von drei Viertelfinalläufen für den Halbfinal. Trotz Fussproblemen aufgrund der zwei Stürze will er heute ab 18.35 Uhr nach Gold greifen. Der allfällige Final beginnt um 20.10 Uhr.

Ebenfalls auf einen Exploit hofft Nicole Büchler im Stabhochsprung. Läuft ab 01.30 Uhr alles optimal, liegt Edelmetall für die Schweizerin durchaus drin.

Nicole Büchler: Gibt's eine überraschende Medaille?

Nicole Büchler: Gibt's eine überraschende Medaille?