Ski nordisch/WM 2011
Dario Cologna nur 25.: Er gibt dem Wachs die Schuld

Nach dem Debakel über 30 Kilometer wurde er 24, heute im 15-Kilometerlauf nur 25. Die Enttäuschung war derm Schweizer Weltcup-Leader anzusehen. Es war nicht der Tag des Dario Cologna. Er glaubt, dass er einen schlechten Ski hatte.

Merken
Drucken
Teilen
Der Sieger, der Finne Matti Heikkinen
10 Bilder
Auch im 15 Kilometerlauf kommt Dario Cologna nicht auf Touren
Cologna: «Es war ein Wachsrennen»
Das Siegertrio: Der finnische Sieger Matti Heikkinen (Miite)er, der zweitplatzierte Norweger Eldar Roenning (l.), und Martin Johnsrud, Bronzemedaillen-Gewinner aus Schweden
Silbermedaille: Eldar Roenning aus Norwegen
Sieger Matti Heikkinen im Ziel total erschöpft
Cologna gibt in der Spur alles, es reicht nicht
Eldar Roenning aus Norwegen
Zweiter un Dritter: Eldar Roenning aus Norwegen und Marin Jonsrud aus Schweden
Cologna

Der Sieger, der Finne Matti Heikkinen

Keystone

Der zweifache Triumphator der Tour de Ski und Olympiasieger läuft weiterhin einer WM-Medaille hinterher. Bereits nach Rennhälfte war klar, dass Cologna keine Chance auf einen Podestplatz haben würde. Sein Rückstand wuchs kontinuierlich an. Bei km 7 betrug die Differenz zu Bronze bereits 20 Sekunden, bei km 10 waren es deren 40. Am Schluss resultierte Rang 25 mit 2:11 Rückstand auf Heikkinen.

Weltcupleader Cologna hatte nebst der fehlenden Topform nicht das beste Material an den Füssen. Bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt bildete die richtige Wahl des Wachs einen Knackpunkt. Dies bestätigt der Blick auf die Rangliste. Einen kapitalen Fehlgriff leisteten sich die Schweden. Daniel Rickardsson, der vor zehn Tagen die WM-Hauptprobe in Drammen (No) noch dominiert hatte, wurde bloss 42., der beste der hoch gehandelten Schweden erreichte Rang 17.

«Heute war es ein Wachsrennen»

"Ich suche nicht gerne nach Ausreden. Aber heute war es ein Wachsrennen. Wir haben es im faulen Schnee nicht geschafft, den perfekten Ski zu präparieren ", sagte Cologna. "Klar, der Frust sitzt tief. Aber auf mein Team bin ich nicht sauer. Ich habe dank meiner Wachscrew auch schon schöne Erfolge gefeiert", betonte der Bündner. Schon am Montag im 10-km-Lauf der Frauen war aufgefallen, dass Finninnen über Erwarten stark laufen. Und auch die Schwedinnen hatten wie nun am Dienstag die Männer nicht das beste Material an den Füssen.

Somit bleiben für Cologna an Weltmeisterschaften der 4. Platz im Sprint und ein 6. Rang über 15 Kilometer vor zwei Jahren in Liberec (Tsch) die besten Klassierungen. Nach den enttäuschenden Auftritten am Holmenkollen mit Rang 9 im Sprint und Platz 24 in der Verfolgung bleibt dem Schweizer noch eine Chance, um die ersehnte Medaille zu gewinnen. Am Sonntag steht der Fünfziger mit Massenstart auf dem Programm. In der Staffel vom Freitag zählt die Schweiz nicht zu den Medaillenkandidaten.

Den besten Start legte der Norweger Eldar Rönning hin. Nach Rennhälfte übernahm Heikkinen die Führung und baute den Vorsprung bis ins Ziel auf 13 Sekunden aus. Der Klassisch-Spezialist Heikkinen hatte 2009 in Liberec Bronze gewonnen, Rang 3 ging diesmal an Martin Johnsrud Sundby (No). Petter Northug ging nicht an den Start. Er will sein zweites Gold am Mittwoch im Teamsprint holen.

Resultate
Ski nordisch/WM2011: Langlauf, 15 km Männer Langlauf, 15 km Männer -- Resultate =

(Si) Oslo (No). WM. Langlauf, Männer. 15 km (klassisch): 1. Matti Heikkinen (Fi) 38:14,7 Minuten. 2. Eldar Rönning (No) 13,3 Sekunden zurück. 3. Martin Johnsrud Sundby (No) 31,9. 4. Stanislaw Wolschentsew (Russ) 36,6. 5. Sami Jauhojärvi (Fi) 44,2. 6. Maurice Manificat (Fr) 48,8. 7. Lukas Bauer (Tsch) 55,0. 8. Ville Nousiainen (Fi) 56,3. 9. Tobias Angerer (De) 1:10,1. 10. Maxim Wilegschanin (Russ) 1:11,0. -- Ferner: 25. Dario Cologna (Sz) 2:11,8. -- 76 klassiert. -- Bemerkung. u.a. Petter Northug (No) nicht am Start.