Cupfinal
Der FC Luzern holt sich den ersten Titel seit 1992 – «es ist der Wahnsinn!»

Der FC Luzern gewinnt den Cupfinal gegen St.Gallen mit 3:1. Ndiaye, Wehrmann und Schürpf schiessen die Innerschweizer zum ersten Titel seit 1992. Es ist ein süsses Geschenk zum Abschied für die Luzerner Vereins-Legenden David Zibung und Christian Schwegler.

Gabriel Vilares und Etienne Wuillemin
Merken
Drucken
Teilen
Grosse Luzerner Emotionen: Christian Schwegler (links) und David Zibung stemmen die Cup-Trophäe.

Grosse Luzerner Emotionen: Christian Schwegler (links) und David Zibung stemmen die Cup-Trophäe.

Philipp Schmidli

Die Worte von Marius Müller sind getränkt voller Emotionen: «Leute, was soll ich euch erzählen? Es ist der Wahnsinn! Und wenn David Zibung und Christian Schwegler nun den Pokal hochheben – das ist ja schlimmer als jeder Liebesfilm.»

Um kurz vor 17 Uhr endet in Luzern eine 29-jährige Durststrecke ohne Titel. 3:1 gewinnt der FCL den Cupfinal gegen den FC St.Gallen. Ndiaye, Wehrmann und Schürpf schiessen ihre Farben ins Glück. Nach dem entscheidenden Tor sprintet Schürpf direkt auf die Tribüne und herzt David Zibung. Die Luzerner Vereinslegende wird, genauso wie Captain Christian Schwegler, seine Karriere nun beenden. Der Cupsieg ist ein fast kitschiger Abschluss.

Der FC Luzern ist Cupsieger 2021: Das sind die schönsten Bilder

Das letzte Spiel der Karriere: Christian Schwegler (links) und David Zibung feiern mit dem Pokal.
36 Bilder
Grenzenloser Jubel bei David Zibung.
Mit Tränen in den Augen: FCL-Ersatztorhüter David Zibung.
David Zibung (rechts) überreicht Christian Schwegler die Medaille.
Auch FCL-Trainer Fabio Celestini erhält die Medaille...
Lockere Stimmung zwischen Celestini (links) und David Zibung
Lucas, Dejan Sorgic, Louis Schaub (hinten von links) sowie Filip Ugrinic (vorne links) und Jordy Wehrmann küssen den Pokal.
Lorik Emini (links) begiesst FCL-Trainer Favio Celestini mit Champagner.
Auch Dejan Sorgic feiert mit Champagner.
Die Medaille muss sitzen: FCL-Torhüter David Zibung (rechts) und Marius Müller.
Luzerns Lucas (links) erhält die Medaille von David Zibung.
Noch auf dem Platz macht FCL-Torhüter Marius Müller einen Videocall
Und er hat ihn geküsst: FCL-Trainer Fabio Celestini in Liebe zum Kunstrasen.
FCL-Präsident Stefan Wolf verfolgt die Feier von der Tribüne aus.
Christian Schwegler jubelt dem Sieg.
Die Sandoz-Trophäe gehört nach Luzern
Der FC Luzern feiert den Sieg im Schweizer Fussball Cupfinal zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Luzern, am Pfingstmontag, 24. Mai 2021, im Stadion Wankdorf in Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)
Pascal Schürpf zielt ab...
... und jubelt über seinen Treffer zum 3:1...
... zu FCL-Ersatz-Torhüter David Zibung.
... und läuft direkt auf die Tribüne...
Jordy Wehrmann zieht spektakulär ab und trifft zum 2:0.
Jordy Wehrmann (rechts) und Dejan Sorgic jubeln.
Ibrahima Ndiaye erzielt das 1:0...
... und jubelt.
Luzerns Martin Frydek (rechts) gegen St. Gallens Lukas Görtler.
 Luzerns Filip Ugrinic (rechts) vor St. Gallens Chukwubuike Adamu am Ball.
FC Luzerns Filip Ugrinic (links) gegen St. Gallens Miro Muheim
Luzerns Pascal Schürpf (rechts) gegen St. Gallens Leonidas Stergiou.
Luzerns Ibrahima Ndiaye (rechts) im Laufduell mit St. Gallens Victor Ruiz
Luzerns Pascal Schürpf (rechts) gegen St. Gallens Lukas Görtler.
Schiedsrichter Lionel Tschudi spricht mit dem angeschlagenen Ibrahima Ndiaye.
FCL-Fans auf der Tribüne
FCL-Fans auf der Tribüne
Die Startelf des FC Luzern.
Die Spieler des FC Luzern und des FC St.Gallen beim Abspielen der Nationalhymne.

Das letzte Spiel der Karriere: Christian Schwegler (links) und David Zibung feiern mit dem Pokal.

Bild: Philipp Schmidli

Der Luzerner Doppelschlag entgegen dem Spielverlauf

Nach einer ausgeglichenen und offensiven Startphase beider Mannschaften übernehmen die Ostschweizer das Spieldiktat. Mitten in dieser Phase schlagen die Luzerner zu. In der 27. Minute spielt Pascal Schürpf von der linken Seite einen flachen Pass in die Mitte. Das präzise Zuspiel in den Rücken der Espen-Abwehr findet Ibrahima Ndiaye, der zur 1:0-Führung einschiebt. FCSG-Verteidiger Miro Muheim verliert seinen Gegenspieler aus den Augen und sieht beim Gegentreffer unglücklich aus.

Das 1:0 für Luzern: Ibrahima Ndiaye (r.) trifft.

Das 1:0 für Luzern: Ibrahima Ndiaye (r.) trifft.

Philipp Schmidli /

Nur vier Minuten später sieht Muheim wieder alt aus. Louis Schaub lupft den Ball über die Abwehr der St. Galler. Jordy Wehrmann nimmt den Ball mit der Brust an und haut das Leder ins Tor. Der FCSG-Verteidiger müsste den Torschützen am Abschluss hindern. Es gelingt nicht. Luzern führt 2:0. Es ist ein reicher Lohn.

Das 2:0: Jordy Wehrmann spitzelt den Ball ins Tor.

Das 2:0: Jordy Wehrmann spitzelt den Ball ins Tor.

Philipp Schmidli

St.Gallen ist gefordert und reagiert noch vor der Pause. Der aktivste Ostschweizer, Élie Youan, profitiert von einem Fehlzuspiel von Wehrmann. Auf Höhe der Mittellinie zieht er in den Strafraum. Sein Abschluss kann Marius Müller auf die Seite abwehren. Der Ball landet vor die Füsse von Chukwubuike Adamu, der ins leere Tor einschiebt. Nur noch 1:2.

Das 2:1: Adamu verkürzt für den FC St.Gallen.

Das 2:1: Adamu verkürzt für den FC St.Gallen.

Claudio De Capitani / freshfocus

Zwei strittige Entscheidungen in der 2. Halbzeit

Aufschrei der Ostschweizer Bank in der 52. Minute. Youan geht im Strafraum zu Boden. Das leichte Zurückhalten von Martin Frydek ist jedoch zu wenig für einen Elfmeter. Die Zentralschweizer können nach einer Druckphase die 2-Tore-Führung wieder herstellen. Schürpf wird von Dejan Sorgic mit einem Pass bedient, taucht alleine vor dem St. Galler Schlussmann auf, bleibt cool und haut den Ball in die Maschen.

Die Entscheidung: Schürpf trifft zum 3:1 für Luzern. St.Gallen kann nicht mehr reagieren.

Die Entscheidung: Schürpf trifft zum 3:1 für Luzern. St.Gallen kann nicht mehr reagieren.

Philipp Schmidli

Luzern müsste in der Folge den Deckel draufsetzen, scheitert aber am eingewechselten Espen-Goalie Lukas Watkowiak. In der 89. Minute nochmals Aufregung. Lukas Görtler wird von Marius Müller aus dem Weg geräumt. Kein Pfiff des Unparteiischen und auch der VAR schreitet nicht ein. Ein unkontrollierter Zusammenprall ist aus Volketswil zu vernehmen. Wieder kein Penalty. Luzern feiert einen verdienten 3:1-Sieg und den Cup-Titel.

Ein Jubel voller Emotionen: Pascal Schürpf feiert mit FCL-Legende David Zibung das 3:1.

Ein Jubel voller Emotionen: Pascal Schürpf feiert mit FCL-Legende David Zibung das 3:1.

Philipp Schmidli / PHILIPP SCHMIDLI | Fotografie

Zum Nachlesen: Die Partie im Live-Ticker