Fussball

Cup-Schmach: Harmloser FC Aarau geht in St. Gallen gleich mit 0:4 unter

Der FC Aarau verabschiedet sich nach einer enttäuschenden Leistung in St. Gallen vom Schweizer Cup. Während das Heimteam seine Chancen eiskalt ausnutzte, vermochten die Aarauer offensiv keine Akzente zu setzen.

Im Dauerregen fegte St. Gallen den FC Aarau gleich mit 4:0 weg. Zweimal Karanovic, Keita und Rodriguez hiessen die St. Galler Torschützen. Deutlicher als erwartet setzten sich die Ostschweizer gegen den Super-League-Aufsteiger durch.

Obwohl Trainer Jeff Saibene gegenüber dem kräftezehrenden Europa-League-Match gegen Valencia (2:3) fünf Spieler wechselte, dominierte St. Gallen Aarau klar. "Das war eine Machtdemonstration", freute sich Saibene. "Ich zweifelte nach dem Superspiel gegen Valencia und der knappen Niederlage, ob meine Spieler mental für den Cup bereit waren. Sie waren es, und sie präsentierten sich frisch genug."

Alhassane Keita eröffnete das Skore in der 21. Minute mit einem Volleyschuss nach einem Abpraller von Torhüter Swen König, der wie Marcel Herzog auf der Gegenseite zum Cup-Einsatz gelangte. Goran Karanovic, der seine Treffersicherheit wieder gefunden hat, erhöhte mit einem Kopfball in der 38. Minute auf 2:0.

Aaraus Reaktion fiel bescheiden aus. St. Gallen hatte auch in der zweiten Halbzeit, als der Regen fast in Schnee überging, die Spielkontrolle klar in den eigenen Füssen. Karanovic erhöhte in der 63. Minute nach einer herrlichen Passfolge auf 3:0, und der eingewechselte Roberto Rodriguez bewerkstelligte kurz vor Schluss das 4:0.

Dreimal leistete Sébastien Wüthrich die entscheidenden Vorlagen. "Wir haben nach den ersten 30 Minuten eine Lehrstunde bezogen", resümierte Aaraus Trainer René Weiler ehrlich.

Lesen Sie noch einmal, wie sich die Partie von Minute zu Minute entwickelt hat:

Es tickert für Sie Patrick Haller

Abpfiff: Der FC Aarau verabschiedet sich mit einer enttäuschenden Leistung - und einer 0:4-Niederlage gegen den FC St. Gallen - aus dem Schweizer Cup.

86. Minute: TOR für St. Gallen - 4:0! Jaggy verschätzt sich bei einer Wüthrich-Hereingabe, so dass der eingewechselte Rodriguez alleine auf König zulaufen kann - und mit einem Heber zum 4:0 trifft.

77. Minute: Es sind 7'110 Zuschauer anwesend.

76. Minute: Letzter Wechsel bei St. Gallen - Rodriguez für Vitkieviez.

75. Minute: König pariert einen Fernschuss von Wüthrich. Von den Aarauern ist weiterhin keine offensive Reaktion zu sehen.

71. Minute: Letzter Wechsel bei Aarau - Schultz für Hallenius.

70. Minute: Verwarnung gegen Janjatovic (Foulspiel).

66. Minute: Ein Abschlussversuch von Janjatovic landet in den Armen von Goalie König.

63. Minute: Zweiter Wechsel bei Aarau - Staubli für Teichmann.

62. Minute: TOR für St. Gallen - 3:0! Eine herrliche Kombination der Ostschweizer führt zur Entscheidung. Die Hereingabe von Wüthrich wird von Karanovic problemlos über die Linie gedrückt.

59. Minute: Zweiter Wechsel bei St. Gallen - Mathys für Keita.

56. Minute: Nach einem Flankenball von Nganga köpft Callà drüber. Die Aarauer sind einfach zu wenig zwingend. Und hätte es noch eines Beweises bedurft, verzieht auch Ionita aus 20 Metern deutlich.

54. Minute: Eine Hereingabe von Karanovic kann König knapp vor den Köpfen zweier Sankt Galler klären.

52. Minute: Erstes Aarauer Lebenszeichen nach dem Seitenwechsel. Ngangas Weitschuss fliegt aber deutlich am gegnerischen Kasten vorbei.

17.00 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Beide Equipen haben jeweils einmal ausgewechselt: Senger für Gonzalez und Nater für Demiri.

Halbzeit: Nach 45 Minuten liegt der FCA gegen St. Gallen mit 0:2 in Rückstand. Die Aarauer haben nun noch eine Hälfte Zeit, um sich mit zwei Treffern zumindest in die Verlängerung zu retten.

43. Minute: Verwarnung gegen Teichmann (Foulspiel).

38. Minute: TOR für St. Gallen - 2:0! Nach einem Eckball von Wüthrich kann Karanovic einköpfen. Nun wird es sehr schwierig für die Aarauer.

37. Minute: Es brennt wieder im Aarau Strafraum. Keita steht völlig alleine, sieht seinen Schuss aber durch König abgewehrt. Danach rettet Jäckle in extremis gegen den einschusbereiten Karanovic.

31. Minute: Ein halbes Dutzend Eckbälle für Aarau. Aber noch nichts Zählbares.

21. Minute: TOR für St. Gallen - 1:0! Einen Weitschuss von Lenjani kann Goalie König nach parieren, aber beim akrobatischen Nachschuss von Keita gab es keine Abwehrchance mehr für den Gästekeeper.

18. Minute: Hallenius setzt sich im Strafraum auf engstem Raum gekonnt durch, schiesst aber schliesslich zentral auf Goalie Herzog.

14. Minute: Nach einem Ballverlust von Gonzalez sieht sich Teichmann als hinterster Mann plötzlich mit Karanovic konfrontiert. Im letzten Moment kann Teichmann vor dem Einschuss klären. Danach schiesst Wüthrich aus dem Hinterhalt ans Lattenkreuz.

5. Minute: Die Aarauer bringen das Leder nach einem ersten heimischen Eckball nur mühevoll weg, doch die Ostschweizer kommen nicht zum Abschluss.

2. Minute: Erster Abschluss der Aarauer, aber der Freistoss von Callà fliegt links am Tor vorbei.

16.00 Uhr: Anpfiff durch Schiedsrichter Stephan Studer.

Aufstellung St. Gallen: Herzog; Martic, Montandon, Besle, Lenjani; Demiri; Wüthrich, Janjatovic, Vitkieviez; Karanovic, Keita. - Auf der Ersatzbank: Lopar; Mathys, Mutsch, Nater, Rodriguez, Russo und Stocklasa. - Nicht dabei: Cavusevic, Ivic, Lehmann, Nushi, Sikorski (alle verletzt) und Mäkelä (noch nicht spielberechtigt).

Aufstellung Aarau: König; Lüscher, Jäckle, Jaggy, Nganga; Burki, Ionita; Callà, Gonzalez, Teichmann; Hallenius. - Auf der Ersatzbank: Mall; Fopschini, Garat, Martignoni, Schultz, Senger und Staubli. - Nicht dabei: Brahimi (verletzt), Mouangue und Romano (beide nicht im Aufgebot).

Im Schweizer Cup duellierten sich Aarau und St. Gallen bereits in der letzten Spielzeit im Achtelfinale. Damals setzte sich der FCA als klassentieferer Verein mit 2:0 nach Verlängerung durch. Es war einer von nur zwei Aarauer Cuperfolgen gegen St. Gallen. Die Ostschweizer gewannen alle weiteren Duelle im nationalen Pokal - so auch das letzte Cupduell in der AFG Arena (2:0, im Jahr 2008).

Die beiden Mannschaften treffen schon zum dritten Mal in dieser Saison aufeinander. In der Meisterschaft konnte sich der FCSG zu Hause mit 1:0 durchsetzen. Im Brügglifeld trennten sich die Equipen mit einem 2:2-Unentschieden.

Herzlich Willkommen aus der AFG Arena. In einer Stunde wird das Achtelfinale im Schweizer Cup zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Aarau angepfiffen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1