Ski Alpin

Corona-Mutation verhindert Slaloms in Kitzbühel – Rennen nun in Flachau

Nach Wengen im Berner Oberland finden dieses Jahr auch in Kitzbühel keine Weltcup-Slaloms statt.

Nach Wengen im Berner Oberland finden dieses Jahr auch in Kitzbühel keine Weltcup-Slaloms statt.

Die beiden Slaloms am Wochenende in Kitzbühel können nicht durchgeführt werden. Die Corona-Situation lässt die Rennen nicht zu. Stattdessen kommt nun Flachau zum Zug.

(swe) Die geplanten Weltcup-Slaloms am Wochenende in Kitzbühel werden nicht stattfinden. Dies bestätigte der Österreichische Skiverband ÖSV am Mittwochnachmittag. Der Tiroler Ort war vor ein paar Tagen für Wengen eingesprungen. Aufgrund von hohen Corona-Infektionszahlen kann auch im Berner Oberland nicht gefahren werden. Nun zieht sich auch Kitzbühel als Ersatz-Gastgeber zurück. Die Rennen werden nun in Flachau stattfinden, wo am Dienstag bereits die Frauen einen Slalom gefahren sind. Das bestätigen mehrere österreichische Medien.

Zur Absage in Kitzbühel sahen sich die Behörden aufgrund der möglichen Fälle der britischen Coronavirus-Mutation gezwungen. Dies teilte der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter am Mittwoch bei einer Pressekonferenz mit. Die Entscheidung sei aus Sicherheitsgründen – unter anderem in Abstimmung mit dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz – erfolgt.

Meistgesehen

Artboard 1