Eishockey-Nati
Bundespräsident Alain Berset über die WM-Helden: «Unser Team hat Berge versetzt»

Das Team von Trainer Patrick Fischer verlor den Final gegen Schweden trotz zweimaliger Führung 2:3 nach Penaltyschiessen. So reagieren prominente Schweizerinnen und Schweizer auf den Vizeweltmeistertitel der Eisgenossen.

Drucken
Teilen
Alain Berset, Bundespräsident «Unser Team hat Berge versetzt und beherzt gekämpft. Bravo!»
10 Bilder
Steffi Buchli, TV-Moderatorin «Morgen – oder übermorgen – werden sie stolz sein!»
Matthias Aebischer, Nationalrat «Dennoch. Gratulation!»
Nevin Galmarini, Olympiasieger «Schweizer Mut und Power in der Offensive waren mega cool!»
Simon Schenk, Ex-Nationaltrainer «Es ist eine junge Garde am Werk, die einen unerhörten Drive entwickelt.»
Christian Wasserfallen, Nationalrat «Neeeein! So schade! Trotzdem eine Top-Leistung unserer Hockey-Boys!»
Caroline Rominger, Golferin «Gratulation zur Silbermedaille. Bravo Bravo Bravo. Wir sind stolz auf euch!»
Benjamin Steffen, Degenfechter «Was für ein Spiel!!»
Christa Markwalder, Nationalrätin «So genial gespielt und gekämpft. Penalties sind am Schluss Zufälle.»
Matthias Sempach, Schwinger «Herzliche Gratulation dem ganzen Team zur grossartigen Leistung.»

Alain Berset, Bundespräsident «Unser Team hat Berge versetzt und beherzt gekämpft. Bravo!»

Keystone

Die Schweizer Eishockey-Nationalspieler haben den Weltmeistertitel hauchdünn verpasst. Für die Spieler wohl eine der härtesten Niederlagen in ihren Sportlerkarrieren. Die Fans feiern die Leistung dennoch: Sie haben die Silber-Helden am Flughafen Zürich frenetisch empfangen. Und auch prominente Schweizerinnen und Schweizer zeigen sich stolz auf die Leistung der Eisgenossen.

Aktuelle Nachrichten