BOB-WM
Grosse Ernüchterung: Schweizer Bob-Duo verliert WM-Bronzemedaille

Es war angerichtet: Die erste WM-Medaille seit fünf Jahren für die Schweiz im Bobsport. Doch soweit kommt es nun nicht. Im entscheidenden vierten Durchgang passt wenig zusammen. Am Ende verpassen die Schweizer das Podest als Vierte und Fünfte knapp.

Simon Wespi
Merken
Drucken
Teilen
Das Schweizer-Duo Michael Vogt und Sandro Michel im Eiskanal von Altenberg.

Das Schweizer-Duo Michael Vogt und Sandro Michel im Eiskanal von Altenberg.

AP

Die Ausgangslage an der Bob-WM in Altenberg präsentierte sich aus Schweizer Sicht zur Halbzeit ausgezeichnet. Nach zwei von vier Läufen belegte Michael Vogt und Anschieber Sandro Michel den 3. Zwischenrang. Der andere Schweizer Schlitten mit Simon Friedli und Andreas Haas folgte auf Platz 5. Mit nur 14 Hundertstel Rückstand waren auch sie ebenfalls in Tuchfühlung mit dem WM-Podest.

Am Sonntag ging es für die Schweiz also darum, den Podestplatz zu sichern. Dieses Ziel hat das Duo im vierten Lauf verpasst. Michael Vogt und Sandro Michel zeigten eine unruhige Fahrt, streuten zu viele Fehler ein und verpassten damit die WM-Bronze-Medaille. Am Ende wurden sie sogar nur Fünfte. Denn der zweite Schlitten mit Simon Friedli und Andreas Haas zeigten eine starke Fahrt und verbesserten sich auf den vierten Schlussrang. Somit verpassen beide Schweizer Duos das Podest knapp.

Eine Klasse für sich waren einmal mehr Francesco Friedrich und Alexander Schüller. Die Deutschen liessen der Konkurrenz keine Chance und sicherten sich überlegen die Goldmedaille. Insgesamt feiern die Deutschen einen Dreifachsieg. Bereits am nächsten Wochenende findet der Wettkampf im Viererbob statt.