Ski-Kommentatoren
Bernhard Russi nach SRF-Rücktritt: «Jetzt möchte ich den Süden kennenlernen»

Bernhard Russi und Matthias Hüppi bilden seit 31 Jahren das Moderatorenduo. Nach der Ski-Weltmeisterschaft in St.Moritz sagen sie nun Tschüss. Die wieder gewonnene Freizeit im Winter will Ski-Legende Russi unter anderem dafür nutzen, um in den Süden zu reisen.

Merken
Drucken
Teilen

Das letzte Rennen, das Hüppi und Russi zusammen kommentieren werden, ist der Männer-Slalom vom 19. Februar 2017. Dies gab er heute an einer Pressekonferenz in Leutschenbach bekannt.

An der Medienkonferenz von SRF am Montag gaben der 58-jährige Hüppi und der 68-jährige Co-Kommentator Russi ihren Entscheid bekannt. "Einen perfekten Zeitpunkt für einen Rücktritt gibt es nie", sagte Russi, der in seiner Karriere in der Abfahrt einmal Olympia-Gold (1972) und zweimal WM-Gold (1970/1972) sowie zehn Weltcuprennen gewonnen hatte. "Aber man soll aufhören, wenn man noch Lust hätte, weiterzumachen."

Bernhard Russi gibt am 30.Januar 2017 bekannt, dass er die SRF-Moderation nach der Ski-WM in St. Moritz aufgibt.
25 Bilder
Das Leben des Bernhard Russi
Bernhard Russi heute, mit 68 Jahren
Bernhard Russi an der Ski-Weltmeisterschaft 1970 in Val Gardena. Zur Verblüffung aller wurde der damals erst 21-Jährige aus Andermatt Weltmeister in der Abfahrt.
Bernhard Russi: Ein Foto aus den frühen 1970er-Jahren.
An den Olympischen Winterspielen in Sapporo 1972 triumphierte Bernhard Russi in der Abfahrt. Auf dem Bild wird er mit dem Olympiazweiten, Rolland Collombin (Nr. 11, ebenfalls aus der Schweiz) auf den Schultern der Fans getragen.
Die Siegerehrung: Bernhard Russi (mitte) winkt seinen Fans zu.
Die alpine Ski-Weltmeisterschaft wird am 2. Februar 1974 in St. Moritz eroeffnet. Die Schweizer Mannschaft wird vom noch amtierenden Weltmeister in der Abfahrt, Bernhard Russi, mit der Schweizer Fahne angeführt.
Die Herren-Abfahrt der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in St. Moritz endete für Russi mit einer Enttäuschung: Nur Platz 13.
Im Jahr 1977 heiratete Bernhard Russi Michèle Rubli.
Beni Turnherr (links) und Bernhard Russi vor den Olympischen Spielen in Nagano 1998.
Die Olympia-Piste 1998 am Happo Berg in Hakuba, Japan, baute Russi höchstpersönlich. Er war es dann auch, der sich mit einer TV Kamera als erster auf die Abfahrtspiste traute.
Russi wird nach seiner letzten Fahrt als Kameramann geehrt.
Pistenbauer Russi hat auch die Strecke für die Ski-WM in St. Moritz 2003 entworfen. Hier führt er interessierte Personen über die Piste im Jahr 2000.
Er kann auch ohne Schnee: Russi beim Golfen.
Russi auf der Olympia-Herrenabfahrt von Salt Lake City im Jahr 2002.
Martina Schild, Bernhard Russi und Bruno Kernen (v.l.n.r.) an den Olympischen Spielen 2006 in Turin.
Die beiden Schweizer Abfahrtslegenden Roland Colombin, links, und Bernhard Russi messen sich im Charity Race of Legendes auf dem Bolgenhang in Davos im April 2006.
Golfen mit Alt Bundesrat Adolf Ogi und der Tennislegende Boris Becker.
Der Fussballfan: Russi vor der Heim-EM 2008.
Auch für den Superzehnkampf war sich Russi nicht zu schade.
Der Werbebotschafter: Russi (links) wirbt zusammen mit dem Model Xenia Tchoumitcheva (zweite von links) für Visilab.
Russi beim Wandern mit Ski-Star Lara Gut.
Ein Herz für Kinder: Bernhard Russi im Jahr 2015.
Matthias Hüppi und Bernhard Russi kommentieren auf SRF die alpinen Ski-Rennen der Herren.

Bernhard Russi gibt am 30.Januar 2017 bekannt, dass er die SRF-Moderation nach der Ski-WM in St. Moritz aufgibt.

Keystone/PPR/ANTHONY ANEX

Sein erstes Weltcuprennen kommentierte das TV-Duo am 14. Dezember 1985 mit der Abfahrt in Gröden. Russi war zuvor nach seinem Rücktritt 1978 bereits Co-Kommentator unter anderem von Karl Erb, Arthur Hächler und Hans Jucker gewesen. Er war 1987 bei der Ski-WM in Crans-Montana Erfinder der TV-Kamerafahrt, die noch heute fester Bestandteil jeder Ski-Übertragung ist.

Russi ist eine Ski-Legende, spätestens seit seinem Abfahrtsolympiasieg von 1972 in Sapporo. Das Schweizer Fernsehen zitiert Russi auf seiner Homepage: "Dank SRF durfte ich meinen Traum im weissen Sport nach meiner Aktivzeit als Skirennfahrer weiter leben."

Bernhard Russi war in den 1970er Jahren einer der Besten Abfahrer. Der in Andermatt (Uri) aufgewachsene gewann Olympiagold, wurde zweimal Weltmeister und stand zweimal in der Disziplinenwertung zuoberst. Schliesslich siegte er bei zehn Weltcuprennen. Die letzte Saison fuhr er 1978. Sein allererste Rennen im Skiweltcup fuhr Russi am 4. Januar 1968, es war ein Riesenslalom.