Basketball
Schweizer NBA-Star Clint Capela: «Ich muss ein Anker für das Team sein»

Der Schweizer NBA-Star Clint Capela startet mit seinen Atlanta Hawks in die neue NBA-Saison. Dabei setzt sich der Rebound-König der letzten Saison hohe Ziele und erwartet eine schwierige Saison. Als Motivation dient eine satte Vertragsverlängerung aus dem Sommer.

Pascal Kuba
Drucken
Teilen
Letzte Saison hob Clint Capela mit den Hawks ab.

Letzte Saison hob Clint Capela mit den Hawks ab.

Keystone

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch startete in den USA die National Basketball League, kurz NBA. Mit dabei ist auch der Genfer Clint Capela. Der Schweizer Basketball-Star geht in seine siebte NBA-Saison. Aktuell gehört der Center in der NBA zu den grossen Namen auf seiner Position. Mit seinen 14,3 Rebounds pro Spiel erzielte er letzte Saison den Ligabestwert.

Üppige Vertragsverlängerung

Seit 2014 spielt Capela in der NBA. Bevor er im Februar 2020 zu seinem jetzigen Team wechselte, war der 2,03-Meter-Mann bei den Houston Rockets engagiert. Seine Ausbildung genoss der Genfer erst in einem Pariser Sportgymnasium und anschliessend beim Basketballverein von Chalon-sur-Saône, eine zweistündige Autofahrt von seiner Heimatstadt entfernt.

Mit 14,3 Rebounds pro Spiel war Capela letzte Saison Spitzenreiter dieser Statistik.

Mit 14,3 Rebounds pro Spiel war Capela letzte Saison Spitzenreiter dieser Statistik.

Keystone

Der Wert des Romands ist bei den Medien, Experten sowie Teamkollegen und der Vereinsführung unbestritten. «Clint ist einer der besten Defensiv- und Rebound-Riesen der Liga. Seine Präsenz unter dem Korb und sein Sinn für die Defensive hatten eine unglaubliche Auswirkung auf unseren Erfolg», sagte Hawks-Präsident Travis Schlenk.

Die Wertschätzung überträgt sich auch auf das Salär Capelas. So unterschrieb er im Sommer eine hoch dotierte Vertragsverlängerung, die ihm nach 2023 42,5 Millionen Franken für zwei Jahre sichert. Mit seinem derzeitigen Vertrag, den er 2018 unterschrieb, verdient er über fünf Jahre mindestens 83 Millionen Franken. Der 27-Jährige ist somit der bestbezahltesten Mannschaftssportler mit Schweizer Pass. «Mehr verdienen und das tun was ich liebe, dazu sage ich nie nein», sagt Capela.

Seinen Verdienst investiert Capela gerne in Luxusautos. Vor allem der Hersteller Rolls-Royce hat es ihm angetan. Dafür wurde er in Houston von einem Mitspieler sogar ausgelacht. Nun besitzt er zusätzlich auch noch einen Lamborghini. «Was soll ich sagen, es sind halt schöne Autos. Aber man sollte nicht vergessen, dass es auch eine andere Seite gibt. Es ist nicht alles nur Sonnenschein, auch wenn die Leute das vielleicht glauben.»

Hawks um Capela keine Titelfavoriten

Der Titel wäre für Capela und seine Hawks eine Sensation, obwohl man letzte Saison sensationell in den Halbfinal der NBA marschierte und erst am späteren Sieger, den Milwaukee Bucks, scheiterte. Zwar stellt Atlanta eine talentierte Truppe, jedoch ist das Kader der Los Angeles Lakers um LeBron James sowie der Brooklyn Nets mit Kevin Durant und James Harden stärker einzuschätzen.

Dazu kommt der Titelverteidiger aus Milwaukee um Superstar Giannis Antetokounmpo. «Die Bucks haben sich über Jahre hinweg weiterentwickelt und ein sehr starkes Team zusammengestellt. Davor habe ich grossen Respekt», kommentiert Capela. Gut möglich, dass sich die Hawks ähnlich wie Milwaukee in den kommenden Jahren zu einer Mannschaft mausern, die um den Titel mitspielt.

Clint Capela im Duell mit Giannis Antetokounmpo in den Conference Finals.

Clint Capela im Duell mit Giannis Antetokounmpo in den Conference Finals.

Keystone

Vor der neuen Saison setzt sich Clint Capela hohe Ziele: «Ich will ins All-Star-Team.» Ausserdem will der Genfer sein Spiel ausgeglichener gestalten und dominieren: «Ich will einfach probieren, alles zu machen. Offensive Rebounds, Körbe werfen und so weiter. Das ist Teil meines Antriebs.» Im letzten Spiel der Saisonvorbereitung konnte Capela zehn Punkte sowie zehn Rebounds verzeichnen. Das sei für ihn eine sehr erfreuliche Partie gewesen, da er aufgrund einer Achillessehnenverletzung zum ersten Mal seit drei Monaten gespielt hatte.

«Sie werden mit allem kommen, was sie haben»

Eine solche Leistung braucht der Center auch in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Dann steht für ihn das erste Saisonspiel gegen die Dallas Mavericks um den slowenischen Star Luka Doncic an. «Wir müssen in der Offensive liefern, aber auch defensiv gut arbeiten. Ich muss ein Anker für das Team sein und zeigen, was ich kann.»

In Anbetracht der guten Leistungen der letzten Saison ist laut Capela zudem zu erwarten, dass es kleinere Teams auf die Hawks abgesehen haben: «Sie werden mit allem kommen, was sie haben. Darauf müssen wir gefasst sein.» Insgesamt erwartet Clint Capela eine anspruchsvolle Saison. Trotzdem ist eine Überraschung Atlantas, wie letztes Jahr, nicht ausgeschlossen.

Aktuelle Nachrichten