Regionalfussball
Wettkampfglück und Chancenwucher: Siege für die Black Stars und Muttenz, Niederlage für die Basler U21

Der FC Black Stars klettert dank einem 1:0 bei YF Juventus auf Rang 2 der Promotion League, während der FC Basel U21 in Brühl mit 3:1 verliert. In der 1. Liga überrascht der SV Muttenz mit einem 2:1-Sieg über Leader Delémont.

Alan Heckel
Drucken
Teilen
1. Liga, SV Muttenz - Délémont (22.09.2019)
6 Bilder
Delemonts Torjäger Camara mit technischer Einlage - doch den ersten Treffer des Tages erzielt Muttenz dank Manuel Alessio.
Délémonts Camara scheitert am starken Valentino Reist, bis in die zweite Halbzeit müssen sich die Gäste gedulden, erst dann gelingt ihnen der Ausgleich.
Lukas Morger (l.) und Edvin Grolimund (r.) nehmen Gast Kilezi in Doppelbewachung.
Marc Tanner liefert sich mit seinem Gegner ein hartes im Kopfball-Duell.
Letztlich gelingt Tanner per Kopf das Siegestor, das Muttenz die Überraschung sichert.

1. Liga, SV Muttenz - Délémont (22.09.2019)

Edgar Hänggi

SV Muttenz

Wenig hatte gefehlt und der SV Muttenz hätte am Mittwoch in Wohlen erstmals gegen einen Grossen in der 1. Liga gepunktet. Am Samstag war es dann schliesslich so weit: Gegen Tabellenführer Delémont durften die Rotschwarzen gar drei Zähler bejubeln.

«Mit diesem Sieg hatte keiner gerechnet», gab Marc Tanner zu. Der Torschütze zum entscheidenden 2:1 hatte aber vor dem Match seine Teamkameraden darauf hingewiesen, «dass wir in den bisherigen Partien gegen die Grossen über weite Strecken gut mitgehalten und drei Halbzeiten unentschieden gespielt hatten.» Mit diesen Mut machenden Gedanken sei man ins Heimspiel gegen die Delsberger gegangen.

Der Auftakt gelang, Topskorer Manuel Alessio nutzte seine erste Möglichkeit in der 12. Minute und brachte den Aussenseiter in Führung. Die Gäste waren zwar optisch überlegen, wurden aber vor dem Seitenwechsel nur einmal bei Aurelio Currentis Kopfball gefährlich (30.). Die Baselbieter dagegen hatten noch Chancen, durch Korab Bislimi (27.) und Srdan Sudar (45.) die Führung zu verdoppeln.

Nach der Pause drückte der Favorit mit Vehemenz auf den Ausgleich. Valentino Reist rettete mehrfach glänzend, doch gegen Nathan Ducommun-dit-Boudrys Volley in der 61. Minute war auch der starke SVM-Goalie chancenlos. Fortan nahm der jurassische Druck etwas ab, sodass sich das Heimteam ab und an befreien konnte und auch für einmal das nötige Wettkampfglück auf seiner Seite hatte. Beispielsweise nach 76 Minuten, als Tanner bei Alessios Cornerball das bessere Kopfballtiming als alle grossgewachsenen Delsberger um ihn herum bewies.

Telegramm

SV Muttenz – SR Delémont 2:1 (1:0)

Margelacker. – 300 Zuschauer. – SR Kachevski (Maz). – Tore: 13. Alessio 1:0. 61. Ducommun-dit-Boudry 1:1. 76. Tanner 2:1.

Muttenz: Reist; Morger, Beck, Tanner, Muelle; Eraslan; Gysin, Bislimi, Jenny (88. Grolimund); Sudar, Alessio.

Delémont: Fankhauser; Villemin, Hulmann (75. Evan Stadelmann), Rossé; Budimir, Forte; Lovis (38. Benhaddouche), Docummun-dit-Boudry (78. Mulaj), Dionys Stadelmann; Currenti (46. Kilezi), Camara.

Bemerkungen: Muttenz ohne Haas, Koç (beide verletzt), Brunner, Minnig, Sprecher (alle abwesend), Eggenberger, Moren und Zogg (alle kein Aufgebot). Delémont ohne Wahib (kein Aufgebot). – Verwarnungen: 23. Rossé, 41. Gysin (beide Foul), 78. Ducommun-dit-Boudry (Reklamieren). – Lovis verletzt ausgeschieden. – 77. Pfostenkopfball Villemin.

FC Black Stars

Über mangelndes Wettkampfglück könnte sich auch der FC Black Stars nicht beklagen, denn die Basler waren in einem attraktiven, chancenreichen Promotion-League-Spiel bei YF Juventus die Equipe mit mehr Fortune. Beide Teams liessen mehrere Torchancen liegen, sodass der Treffer von Black-Topskorer Deny Gomes in der 42. Minute die Begegnung entschied.

Auffällig war auf dem Zürcher Juchhof die mangelnde Präzision der Offensivkräfte. Auf beiden Seiten wurde das gegnerische Gehäuse mehrfach aus bester Position nicht getroffen. Und wenn das Visier ausnahmsweise richtig eingestellt war, waren die guten Torhüter zur Stelle: YF-Keeper Ilija Kovacic reagierte mehrfach stark, zum Beispiel als er zweimal im Eins-gegen-eins mit Dino Babovic (21., 26.) als Sieger hervorging.

Aber auch Gästegoalie Steven Oberle hatte seine Glanzmomente. Besonderes Lob verdient seine Parade in der 23. Minute, als er beim Abschluss Julio Teixeiras aus zwölf Metern blitzschnell unten war und den Ball um den Pfosten lenkte.

Telegramm

SC YF Juventus – FC Black Stars 0:1 (0:1)

Juchhof. – 100 Zuschauer. – SR Staubli. – Tor: 42. Gomes 0:1.

YF Juventus: Kovacic; Eschmann (88. Akessi), Villano, Lanza, Trachsel, La Rocca (86. Santiago Miranda); Pereira, Teixeira, Zuffi (79. Marcelo Miranda), Causi; Sabanovic (65. Jonuzi).

Black Stars: Oberle; Mumenthaler, Farinha e Silva, Dünki, Sevinç; Fischer, Alic (83. Ouedraogo), Uruejoma, Babovic; Zarate (70. Shillova); Gomes (80. Gaye).

Bemerkungen: YF Juventus ohne Adili, Alves, Bieri, Edmond Ramadani, Enis Ramadani (alle verletzt), Jonuzi (gesperrt), Kastrati (nicht qualifiziert) und Zivanovic (kein Aufgebot). Black Stars ohne Cam (verletzt), Ahmeti (krank), Covella, Jashari, Kama und Wehrli (alle kein Aufgebot). – Verwarnungen: 45. Eschmann, 78. Oberle, 94. Lanza (alle Foul).

FC Basel U21

Ohne Punkte blieb dagegen der FC Basel U21, der beim SC Brühl mit 1:3 unterlag. «Aufgrund der Spielanteile und Chancen wäre ein Remis verdient gewesen, aber so ist eben die Promotion League ...», sagte Arjan Peço. Der Gästetrainer haderte besonderes damit, dass seine Equipe in den Minuten vor der Pause Chancenwucher der gröberen Chance betrieb: «Wir liessen vier hunderprozentige Kopfballchancen aus!»

Der Sieg der St. Galler war aber nicht gestohlen, vor allem weil «wir zu Beginn einiges nicht gut gemacht und zwei blöde Tore kassiert haben», so Peço. Das 1:0 fiel nach einem Corner (22.), das 2:1 (37.) nach einem Einwurf. Und bis auf den schnellen Ausgleich, den Orges Bunjaku per Abstauber erzielte (32.), gelang den Rotblauen im letzten Drittel nichts Zählbares mehr.

Selbst in der Schlussphase, als die Bühler in der eigenen Hälfte eingeschnürt wurden, fiel das 2:2 nicht. Stattdessen erlöste Lulzim Salija das Heimteam in der Nachspielzeit, als er aus über 40 Metern via Lattenunterkante das Tor der Runde erzielte.

Telegramm

SC Brühl – FC Basel U21 3:1 (2:1)

Paul-Grüninger-Stadion, St. Gallen. – Zuschauer. – SR Thies. – Tore: 22. Atila 1:0. 32. Bunjaku 1:1. 37. Sutter 2:1. 92. Salija 3:1.

Brühl: Lazraj; Kucani, Izmirioglu, Atila, Schällibaum; Franin, Shala (65. Holenstein), Salija; Sutter (65. Huber), Titaro (84. Anic), Pizzi (73. Eberle).

Basel: Pukaj; Gubinelli, Isufi, Kaufmann, Jankowski (83. Vishi); Marchand, Bunjaku (60.Suter), Pululu (46. Gaudiano); Ejupi, von Moos, Tushi (46. Spataro).

Bemerkungen: Brühl ohne Abegglen, Degen, Gebert, Gülünay, Pellegatta, Vanin (alle verletzt), Riedle (krank), Bisegger und Vujic (beide kein Aufgebot). Basel ohne Steffen, Durrer, Rohner (alle verletzt), Zhegrova (krank), Bocard, Casano, Cisse, Hammel, Levante, Manis, Martinovic, Muzangu, Stabile und Vesco (alle kein Aufgebot). – Verwarnungen: 25. Gubinelli, 33. Franin, 64. Atila (alle Foul), 72. Gaudiano (Unsportlichkeit). – 91. Platzverweis gegen Brühl-Trainer Stefanachi (Reklamieren). – 46. Pfostenkopfball Salija.

Aktuelle Nachrichten