Verleihung der Baselbieter Sportpreise 2016
Tobias Fankhauser erhält den Baselbieter Sportpreis 2016

Im Rahmen einer öffentlichen Feier in der Merzweckhalle Stutz in Lausen wird Regie-rungsrätin Monica Gschwind am Freitagabend sechs Baselbieter Persönlichkeiten für ihr Engagement respektive für ihre Leistungen Sport-, Anerkennungs- und Förderpreise 2016 überreichen. Den Sportpreis wird Tobias Fankhauser für seine zahlreichen Erfolge als Handbiker erhalten.

Drucken
Teilen
Tobias Fankhauser gewinnt den Baselbieter Sportpreis.

Tobias Fankhauser gewinnt den Baselbieter Sportpreis.

Zur Verfügung gestellt

Tobias Fankhauser erhält den mit 15'000 Franken dotierten Baselbieter Sportpreis 2016. Nachdem er bereits an den Paralympics 2012 in London eine Silbermedaille gewonnen hatte, erkämpfte sich Tobias Fankhauser an den Paralympics 2016 in Rio als Dritter des Handbike-Strassenrennens seine zweite paralympische Medaille. An Elite-Weltmeisterschaften gewann er bereits fünf Bronzemedaillen. Der 15-fache Schweizermeister erzielte auch an Weltcup- und Europacuprennen etliche Erfolge. Der angehende Betriebsökonom, der seit einem Fahrradunfall im Jahr 2003 querschnittgelähmt ist, engagiert sich auch ehrenamtlich, im TK-Handbike und als Athletenvertreter im internationalen Radsportverband. Seit der Gründung des Baselbieter Olympia-Teams ist Tobias Fankhauser Mitglied und zugleich Aushängeschild dieses Förderprogramms.
Anerkennungspreise werden Istvan Pinter, Werner Schmid und Regula Straumann erhalten. Sie engagieren sich seit vielen Jahren überdurchschnittlich für ihre Sportarten und im Vereins- und Verbandssport. Anerkennungspreise sind mit je 3'500 Franken dotiert. Was dieses Trio besonders auszeichnet, das werden die Besucherinnen und Besucher anlässlich der Preisverleihung erfahren.
Zwei Nachwuchssportler werden für ihre nationalen und internationalen Erfolge mit Förderpreisen 2016 ausgezeichnet werden. Diese sind mit 5'000 Franken dotiert. Ausgezeichnet werden Sportschütze Adrian Schaub und der Orientierungsläufer Noah Zbinden.
Wie jedes Jahr unterstützten die Vereinigung Basellandschaftlicher Sportjournalisten und der Vorstand der Interessengemeinschaft Baselbieter Sportverbände den Regierungsrat in der Entscheidungsfindung für die Vergabe der verschiedenen Preise. Das Sportamt Baselland zeichnet für die Organisation der Übergabefeier verantwortlich. Diese ist öffentlich und beginnt am Freitag, 2. Dezember, um 18.30 Uhr, in der Merzweckhalle Stutz in Lausen. Regierungsrätin Monica Gschwind, Vorsteherin der Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion, wird die Preise im Namen des Regierungsrates übergeben.

Aktuelle Nachrichten