FC Basel
Stimmen zum Ausscheiden gegen Linz: «Die Zeit ist irgendwann gegen uns gelaufen»

Nach dem 1:3 gegen den LASK ist der Traum von der Champions League geplatzt. Das sagen die beiden Trainer, Goalie Jonas Omlin und FCB-Torschütze Kemal Ademi nach dem Spiel.

Jakob Weber
Drucken
Teilen
FCB-Goalie Jonas Omlin: "Linz ist über zwei Spiele gesehen verdient weiter gekommen."

FCB-Goalie Jonas Omlin: "Linz ist über zwei Spiele gesehen verdient weiter gekommen."

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Kemal Ademi: «Valentin und auch ich hatten gute Chancen. Doch der Ball wollte einfach nicht rein. Wir hatten das Glück nicht auf unserer Seite, müssen uns aber an die eigene Nase nehmen. Am Schluss haben wir hinten aufgemacht und dann war der Deckel drauf.»

Jonas Omlin: «Wir haben das Weiterkommen im Hinspiel verspielt. Im Rückspiel waren wir solide, waren aggressiver in den Zweikämpfen und hatten gute Chancen. Doch irgendwann ist uns die Zeit davongelaufen. Durch das 0:1 hat sich eigentlich nicht viel verändert, wir hätten ja eh noch zwei Tore schiessen müssen. Darum haben wir am Ende aufgemacht und dann kriegst du halt manchmal auch noch einen. Über zwei Spiele gesehen ist Linz verdient weiter gekommen.»

ASK Linz vs FC Basel, 13.08.19
11 Bilder
Eder Balanta versucht, den Ball zu verteidigen.
Die Linzer bejubeln ihren Treffer.
Eder Balanta versucht, Linz zu stoppen.
Kemal Ademi in Schwierigkeiten.
Noah Okafor kommt in Bedrängnis.
Basels Ademi im Zweikampf mit Klauss (links) und Holland
Widmer wird von Pogatetz in Bedrängnis gebracht
Koller wird während des Spiels alleine auf der Bank gelassen.
Stocker im Zweikampf mit Pogatetz.
Muss Omlin heute wieder hinter sich greifen?

ASK Linz vs FC Basel, 13.08.19

Keystone

Marcel Koller: «Wir hatten Pech. Ich denke da an den Lattentreffer, den Elfmeter, den man geben muss, und die beiden abgefälschten Tore. Das ist nicht normal innerhalb einer Woche. Wir hätten in Führung gehen müssen, dann wäre es ein anderes Spiel geworden. Natürlich hätten wir alle gerne die Champions League gehabt, doch jetzt nehmen wir die Europa League mit. In den kommenden Wochen haben wir etwas weniger Spiele, können uns erholen und dann hoffentlich Mitte September in der Gruppenphase wieder aus dem Vollen schöpfen.»

Valérien Ismael: «Wir freuen uns riesig über die Playoffs. Die Mannschaft hat einen unglaublichen Teamgeist und wächst von Spiel zu Spiel. Wir haben in der zweiten Halbzeit das Zentrum dichter gemacht, mehr Zugriff bekommen und auf Konter gelauert. Basel musste ja mehr Risiko gehen. Für mich ist das der bislang grösste Erfolg als Trainer. Das werde ich jetzt mit Familie und Freunden bei ein paar Bierchen feiern.»

Die Noten zum Spiel:

Jonas Omlin: 5 Mit einer ganz starken Parade nach dem Tiefeckschuss von Tetteh unterstreicht er seine Topform. Ohne Schuld bei den Gegentoren.
14 Bilder
Silvan Widmer: 4,5 Schaltet sich zunächst beherzt in die Offensive ein, ohne seine Defensivarbeit zu vernachlässigen. Lässt dann aber wie viele Basler nach, ehe er mit einem grossartigen Rush das 1:1 vorbereitet.
Eray Cömert: 4 Springt in der Startphase an einem langen Ball vorbei und ermöglicht den Gastgebern die Topchance zum 1:0. Kommt vor dem 1:2 zu spät. Beeindruckt mit einem 70-Meter-Diagonalball.
Omar Alderete: 4.5 Der Paraguayer lässt kaum etwas anbrennen und ist passsicher. Beim 1:3 aber ist er nur aufmerksamer Zuschauer.
Raoul Petretta: 3.5 Wird zum Pechvogel, als er sehr weit weg von Ranftl steht und dessen Hereingabe zum 0:1 ins eigene Tor ablenkt. Sonst durchaus stabil.
Fabian Frei: 4.5 Unermüdlich kurbelt er das Basler Spiel an. Eine aussergewöhnliche Aktion ist allerdings nicht dabei.
Eder Balanta: 4.5 Imponiert zu Beginn im zentralen Mittelfeld mit einer enormen Laufbereitschaft. Ein guter Ballverteiler dazu; aber nach der Pause viel zu diskret.
Luca Zuffi: 4 Ist viel, aber wenig effizient, unterwegs. Ermöglicht Ademi mit einer Cornerflanke eine gute Kopfballchance. Muss zehn Minuten nach der Pause angeschlagen raus.
Valentin Stocker: 4.5 Aus 14 Metern kommt er frei mit seinem starken Fuss zum Schuss, doch der Captain trifft das Tor nicht. Später landet er, nicht aber der Ball, im Tor. Doch es hätte nach dem Foul des Torhüters Penalty geben müssen.
Kemal Ademi: 5 Ist es Pech oder Unvermögen? Aus kurzer Distanz trifft er mit einem Hechtkopfball die Latte. Beim Ausgleich zeigt er seine Torjägerqualitäten.
Noah Okafor: 5 Ein vor der Pause starker Auftritt des Youngsters. An allen gefährlichen Aktionen beteiligt. Baut aber ab und wird früh (zu früh?) ausgewechselt.
Kevin Bua: 3.5 Wird nach 55 Minuten für Zuffi eingewechselt. Vergibt eine vielversprechende Freistosschance.
Samuele Campo: 3.5 Kommt nach 64 Minuten für Okafor. Ohne Einfluss.
Afimico Pululu: keine Note Kommt vier Minuten vor Schluss für Balanta. Zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.

Jonas Omlin: 5 Mit einer ganz starken Parade nach dem Tiefeckschuss von Tetteh unterstreicht er seine Topform. Ohne Schuld bei den Gegentoren.

FC Basel

Aktuelle Nachrichten