Super League
Spektakel gegen YB: Omlin hält Penalty in letzter Sekunde und hext den FCB zum Sieg

Was für ein Spiel im Joggeli. Der FCB führt gegen YB zwischenzeitlich mit 3:0, kommt dann aber arg ins Zittern. Der Leader aus Bern verkürzt binnen weniger Minuten auf 3:2 und kommt in der Nachspielzeit trotz Unterzahl zu einem Penalty. Dann schlägt aber die Stunde von Jonas Omlin.

Simon Leser
Drucken
Teilen
Omlin hält in allerletzter Sekunde einen Penalty.
29 Bilder
Der FCB-Goalie wird von seinen Teamkollegen bestürmt.
Frei herzt Omlin nach dessen Heldentat.
Der Dank für den Goalie ist grenzenlos.
FCB YB
Omlin ballt die Siegerfaust.
Alle Augen sind auf den Penalty gerichtet.
Omlin kommt zu spät und verursacht den Penalty.
Die YB-Spieler ziehen mit gesenkten Köpfen davon.
YB-Captain Lustenberger ist nach Abpfiff enttäuscht.
Cömert tritt Aebischer auf den Fuss und birngt ihn zu Fall.
Der Berner sieht aber wegen einer angeblichen Schwalbe seine zweite gelbe Karte.
Fassnacht verkürzt auf 3:2.
Nsame bringt die Hoffnung mit einem strammen Schuss zurück.
Cabral baut die FCB-Führung zauberhaft aus.
Der Brasilianer trifft mit der Hacke.
Die Basler bejubeln den Treffer.
Cabral bedankt sich für die göttliche Unterstützung.
Cabral setzt seinen Körper im Zweikampf ein.
Pululu zeigt eine starke erste Halbzeit.
Cabral wird von den Bernern dicht verfolgt.
Campo hat den Überblick, Lustenberger schaut zu.
Petretta feiert mit Torschütze Campo.
Campo bringt den FCB mit einem Knaller in Führung.
Der Edeltechniker schreit seine Freude ins fast leere Joggeli.
Die Basler bejubeln die Führung.
Petretta läuft Fassnacht davon.
Cömert setzt sich im Luftduell durch.
Cömert trägt wegen seiner Nasenverletzung am Anfang eine Maske.

Omlin hält in allerletzter Sekunde einen Penalty.

Freshfocus

Das Spiel: Der Spitzenkampf zwischen Basel und YB braucht keine Sekunde Anlaufzeit. Der FCB verpennt den Start und hat bereits nach 35 Sekunden Glück, dass Fassnacht einen Schuss freistehend an den Pfosten setzt. Mit der ersten Aktion geht dann aber das Heinmteam in Führung. Pululu lanciert in der 13. Minute Campo und der überwindet YB-Torhüter von Ballmoos mit einem wunderschönen Schuss. Danach beruhigt sich das Geschehen, doch die Chancen bleiben nicht aus. Lotomba scheitert an Omlin, Alderete an von Ballmoos. Der FCB nimmt die knappe 1:0-Führung mit in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit startet ein Team wie die Feuerwehr, doch dieses Mal ist es der FCB. Zuerst köpfelt Cabral knapp daneben und nur eine Minute später baut der Brasilianer die Führung gefühlvoll mit der Hacke aus. Es folgt die FCB-Show. In der 61. Minute bedient Stocker erneut Cabral und dieser schiesst per Kopf das dritte Tor. Während die wenigen FCB-Fans die YB-Spieler bereits verhöhnen, zeigen die Gäste eine beeindruckende Reaktion. Nsame verkürzt in der 66. Minute und Fassnacht bringt vier Minuten später die Spannung endgültig zurück. Dem FCB schwinden in der Folge mit jeder Minute die Kräfte, werden dann aber von Schiedsrichter Sandro Schärer bevorzugt. Wegen einer angeblichen Schwalbe wird Aebischer des Platzes verwiesen. Nur: Die Schwalbe war keine. Der FCB vergibt danach Konterchancen und so kommt es wie es in diesem Spiel fast kommen musste. Omlin fällt Nsame im Strafraum, Schärer pfeift folgerichtig Penalty. Doch Omlin macht seinen Fehler gut und hält den schwach geschossenen Penalty von Sulejmani. Sekunden später ist das Spektakel vorbei. Der FCB verkürzt den Rückstand auf YB somit auf sechs Punkte.

Das gab zu reden: In einem solchen Spiel gibt fast alles zu reden. Zwei Szenen stechen aber heraus. Die zweite gelbe Karte gegen Aebischer ist eine klare Fehlentscheidung. Cömert steht dem YB-Spieler auf den Fuss. Trotzdem kommt YB noch zu einem Penalty, den aber Omlin in allerletzter Sekunde pariert. Spannender kann Fussball nicht sein.
Der Beste: Cabral brilliert im Sturm erneut. Einmal filigran mit der Hacke, einmal wuchtig mit dem Kopf. Der Brasilianer stellt die YB-Abwehr vor unlösbare Probleme.

Sie wollen einen Krimi? Hier gibt es das Spiel zum Nachlesen

Aktuelle Nachrichten