Einzelkritik FCB
Samuel gegen Vaduz als einziger mit ungenügender Leistung

Der FC Basel feierte im Ländle einen ungefährdeten 3:1-Sieg. Während gegen oben kein Spieler besonders herausstach, zeigte der Argentinier Walter Samuel eine ungenügende Partie - als einziger Basler.

Etienne Wuillemin, Vaduz
Drucken
Teilen
Derlis Gonzalez zeigte in Vaduz eine ansprechende Leistung.

Derlis Gonzalez zeigte in Vaduz eine ansprechende Leistung.

Keystone
Tomas Vaclik: Note 4 Eines dieser Spiele der Marke «nichts zu tun – und dann beim Gegentor chancenlos.» Was er dann doch tun konnte, erledigte er tadellos.
14 Bilder
Fabian Schär: Note 4,5 Irgendwann nahmen seine Sprints nach vorne drastisch zu – es war ihm sichtbar zu langweilig hinten. Kann gegen Vaduz vorkommen.
Marek Suchy: Note 4 Diese eine Grätsche ins Leere vor dem 1:2 sah zwar etwas ungelenk aus. Ansonsten als Abwehrchef der Dreierkette aber durchaus souverän.
Walter Samuel: Note 3,5 Begann letztmals bei Real Madrid mit Schär und Suchy neben sich. Ein Trauma wie damals wurde es nicht. Aber zu spät gegen Pak beim 1:2.
Philipp Degen: Note 5 Erstmals nach 11 Spielen in der Startelf. Gute Partie. Viele Rushes nach vorne, gefolgt von einigen hervorragenden Flanken.
Fabian Frei: Note 5 Sein Durchsetzungsvermögen war der Basler Türöffner zum Sieg – bereitete das 1:0 von Streller wunderbar vor. Deutlich besser als zuletzt.
Mohamed Elneny: Note 4 Der Ägypter zeigte schon auffälligere Spiele. Musste für weniger Balleroberungen sorgen als sonst, was natürlich auch mit dem Gegner zu tun hat.
Adama Traoré: Note 4,5 Als man sich wieder mehr und mehr fragte, warum der FCB ihn eigentlich verpflichtete, sorgte er mit seinem schönen Dribbling für den Penalty.
Luca Zuffi: Note 5 Etwas weiter vorne aufgestellt als zuletzt. Gute Leistung, die er mit dem wunderbaren Freistosstor zum 3:1 krönte. Gegen Ende immer besser.
Derlis Gonzalez: Note 4,5 Erledigte die Aufgabe vom Penaltypunkt entschieden souveräner als sämtliche Bayern-Spieler am Tag zuvor. Ansonsten eher blass.
Marco Streller: Note 4,5 Einer dieser Tage, von denen es einige gab in Strellers Karriere: Erst kaum gesehen – dann plötzlich Torschütze aus dem Nichts. Wer erbt diese Rolle?
Breel Embolo: Note 4 In der 64. Minute für Streller eingewechselt. Dürfte durchaus prägender sein.
Ahmed Hamoudi: keine Note In der 77. Minute für Degen eingewechselt. Brauchte nicht viel Zeit, um sehr viele Chancen zu vergeben. Zu kurz für eine Bewertung.
Albian Ajeti: keine Note In der 85. Minute für Gonzalez eingewechselt. Erster Super-League-Einsatz in dieser Saison. Zu kurz für eine Bewertung.

Tomas Vaclik: Note 4 Eines dieser Spiele der Marke «nichts zu tun – und dann beim Gegentor chancenlos.» Was er dann doch tun konnte, erledigte er tadellos.

Keystone

Aktuelle Nachrichten