Promotion League
Old Boys stehen dank Sieg mit einem Bein in der Hauptrunde des Schweizer Cups

Die Old Boys gewinnen auswärts bei YF Juventus trotz zweimaligem Rückstand mit 3:2. Damit ist die Qualifikation OBs für die Hauptrunde des Schweizer Cups aufgegleist.

Jeremy Weill
Drucken
Teilen
OBs Karim Barry (l., hier in einem Archivbild im Zweikampf mit Basel Adonis Ajeti)

OBs Karim Barry (l., hier in einem Archivbild im Zweikampf mit Basel Adonis Ajeti)

Jan Zinke

«Wir wollten den Sieg heute mehr», lautete das klare Verdikt von Karim Barry, Stürmer und diese Saison bereits zehnfacher Torschütze bei den Old Boys. Dieser vorhandene Wille gegen das noch abstiegsgefährdete YF Juventus Zürich fehlte letzte Woche gegen Nyon, als man mit 2:3 zu Hause verlor.

Mit dem gleichen Resultat konnte OB jedoch am Samstag in Zürich siegen und so einen grossen Schritt in Richtung Schweizer Cup-Qualifikation machen. Zur Erinnerung: Die besten vier Nicht-U21-Teams in der Promotion League qualifizieren sich direkt für die erste Hauptrunde des Schweizer Cups, wo ein grosser Gegner und ebenso lukrative Zuschauereinnahmen warten können.

OB steht dank dem Sieg gegen den Zürcher Traditionsverein auf dem vierten Rang, sieben Punkte vor Rapperswil-Jona, welches allerdings noch eine Partie weniger ausgetragen hat. Dennoch reicht im Direktduell nächste Woche auf der Schützenmatte (Samstag, 21. Mai, 16 Uhr) ein Unentschieden, um den vierten Rang zu sichern.

«Haben unsere Chancen besser genutzt»

Der Sieg gegen YF war jedoch ein gutes Stück Arbeit. Trotz besserem Start gerieten die Old Boys nach einer knappen halben Stunde in Rückstand, der ex-Nachwuchs-Internationale Fabio Schmid nutzte eine Freistosshereingabe per Kopf. Kurz vor der Pause glich Karim Barry per Handselfmeter aus. Aber wie bereits letzte Woche gegen Nyon, erhielten die Gelbschwarzen gleich nach der Pause den Ausgleich: Sandro Zuffi traf wiederum nach einem Standard.

Doch dann bäumten sich die Basler auf. «Wir spielten geschickter und nutzten unsere Möglichkeiten besser», meinte Barry. Und so sorgten Loic Limanaj per Kopf und Florian Müller alleine vor Goalie Ngongo für den Ausgleich respektive die Führung und schlussendlich den Sieg. Bei beiden Toren war der eingewechselte Mergim Ahmeti für den Assist zuständig.

Somit stehen die Old Boys nun mit einem Bein im Schweizer Cup, diesen Vorsprung auf Rapperswil sollte nicht mehr verspielt werden. Und für OB gab es am Samstag eine weitere gute Nachricht: Mittelfeldstratege und Kapitän Onur Akbulut wurde zehn Minuten vor Schluss eingewechselt und feierte nach knapp zweimonatiger Verletzungspause sein Comeback.

YF Juventus ZH – BSC Old Boys 2:3 (1:1)

Juchhof. – 200 Zuschauer. – SR Brunner. - Tore: 26. Schmid 1:0. 39. Barry (Penalty) 1:1. 48. S. Zuffi 2:1. 72. Limanaj 2:2. 84. Müller 2:3.

YF: Ngongo; Oehri (80. Zeqiraj), Schmid (46. S. Zuffi), Manca, Bristot; Ahmetaj (60. Doda), Romero, N. Zuffi, Lugo; Ndoy, Causi.

OB: Keller; Gutierrez, Limanaj, Meslien (80. Akbulut), Sevinc; Müller, Demiri, Sahin, Mbarga (65. Ahmeti); Rietmann (68. Feghoul), Barry.

Bemerkungen: OB ohne Bislimi, Leuthard und Lopes (alle verletzt). - Verwarnungen: 34. Rietmann. 43. Gutierrez. 43. Ahmetaj.

Aktuelle Nachrichten