FCB-Einzelkritik
Nur Jonas Omlin kann überzeugen: Die FCB-Noten zur 1:3-Niederlage gegen YB

Der FC Basel verliert auswärts gegen Meister YB mit 1:3. Die Niederlage hätte deutlich höher ausfallen können, was sich in den Noten wiederspiegelt. Einzig Torhüter Jonas Omlin holt sich dank zahlreicher Paraden eine gute Note ab.

Jakob Weber
Drucken
Teilen
Bildergalerie: YB - FC Basel (12.5.19)
17 Bilder
Nach der ersten Halbzeit lag der FCB noch 1:0 in Führung.
In der Nachspielzeit trifft YB zum dritten Mal ins Basler Tor.
Zehn Minuten vor Schluss kassiert der FCB das 1:2.
Nicolas Moumi Ngamaleu trifft für den Meister.
Basel ist seit der 72. Minute nur noch zu zehnt: Carlos Zambrano fliegt mit Gelb-Rot vom Platz.
In der 62. Minute kassiert der FC Basel den Ausgleich. Nsame trifft für YB nach einem Eckball.
Loris Benito (l.) gegen Valentin Stocker (r.).
Der FC Basel geht mit einer knappen 1:0-Führung in die Halbzeitpause.
Fabian Frei schiesst den FCB bereits in der 4. Minute in Führung.
Der Basler Jubel nach dem Führungstreffer.
Der Torschütze bedankt sich beim Passgeber.
Basel gerät nach dem Führungstreffer aber unter Druck.
Jonas Omlin ist unter Dauerbeschuss.
Er hält seinen Kasten in der ersten Halbzeit aber sauber.
Loris Benito (l.) im Duell mit Ricky van Wolfswinkel (r.).
Der FC Basel gastiert heute in Bern beim amtierenden Meister YB.

Bildergalerie: YB - FC Basel (12.5.19)

freshfocus
Jonas Omlin: Note 5.5: Bewahrt den FCB vor einem Debakel. Kratzt gleich sieben YB-Hochkaräter von der Linie und muss dann doch noch dreimal hinter sich greifen.
14 Bilder
Silvan Widmer: Note 3 Durch den Berner Dauerdruck bringt Widmer fast keinen Ball an den Mann. Auch bei den wenigen offensiven Vorstössen fehlt die Präzision.
Marek Suchy: Note 3.5 Hat mit Hoarau und Nsame seine Müh und Not. Bekommt immer wieder Kopf oder Bein dazwischen, doch alles kann der Captain nicht aufhalten.
Carlos Zambrano: Note 3 Wird unter zwei schützenden Regenschirmen vorzeitig in die Kabine geleitet. Nicht weil es regnet, sondern weil er mit Gelbrot vorzeitig duschen muss.
Blas Riveros: Note 3.5 Was für Widmer gilt, gilt auch für ihn. Irgendwann hält er dem YB-Dauerdruck nicht mehr stand. Beim 1:2 kann er Ngamaleu nicht mehr einholen.
Taulant Xhaka: Note 3.5 Auch für ihn ein verbrauchter Sonntag. Persönlich wird es ihn ärgern, dass bei seiner Grätsche eine Schuhspitze fehlt und Ngamaleu zum 1:2 treffen kann.
Fabian Frei: Note 4 Trifft in Minute 4 aus 18 Metern zum 1:0. Anschliessend rennt er Ball und Gegner meist hinterher und verliert unter anderem den Zweikampf vor dem 1:1.
Noah Okafor: Note 4.5 Vernascht früh Garcia und zwingt von Ballmoos zu einer Parade. Frei staubt zum 1:0 ab. Anschliessend ist Okafor eher Aussenverteidiger als Flügel.
Luca Zuffi: Note 3.5 Weil der FCB nur gut 30 Prozent Ballbesitz hat und Zuffi nicht gerade durch Defensivstärke auffällt, bleibt er bis zur Auswechslung unsichtbar.
Valentin Stocker: Note 3 Wird in Bern immer noch bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen. Ob es daran liegt, dass er die Chance auf das 2:0 per Spitzkick kläglich vergibt?
Ricky van Wolfswinkel: Note 3 Das geht besser. Er kommt in den kompletten 90 Minuten nur zu einem Abschluss. Dieser wird aber geblockt, weil van Wolfswinkel zu lange wartet.
Eder Balanta: Note 3.5 Kommt direkt nach dem Ausgleich der Berner in Minute 63 für Zuffi ins Spiel. Spielt erst im Mittelfeld, nach dem Platzverweis dann ganz hinten.
Albian Ajeti: keine Note Auch nach dem 1:2 wechselt FCB-Trainer Marcel Koller. Er bringt Ajeti für Stocker. Sein völlig unspektakulärer Einsatz ist zu kurz für eine Bewertung.
Kevin Bua: keine Note Kommt in der 90. Minute für Okafor ins Spiel und berührt den Ball genau zwei Mal. Auch das reicht natürlich nicht für eine angemessene Bewertung.

Jonas Omlin: Note 5.5: Bewahrt den FCB vor einem Debakel. Kratzt gleich sieben YB-Hochkaräter von der Linie und muss dann doch noch dreimal hinter sich greifen.

ho

Aktuelle Nachrichten