Fussball
Kein Genuss für Ästheten

Trotz Gratiseintritt fanden zum Rückrundenstart nur gerade 164 Zuschauer den Weg auf die Schützenmatte. Und die meisten von ihnen dürften froh gewesen sein, für diesen müden Kick nicht auch noch Geld ausgegeben zu haben.

Dieter Engels
Drucken
Teilen
OB-Trainer Massimo Ceccaroni konnte mit dem Gezeigten nicht zufrieden sein
4 Bilder
Old Boy Rafael Brändli wird bedrängt vom Solothurner Captain Luca Liloia
Kein Genuss für Ästheten
Manuel Jenni setzt sich gegen einen Solothurner durch

OB-Trainer Massimo Ceccaroni konnte mit dem Gezeigten nicht zufrieden sein

Auch OldBoys-Trainer Massimo Ceccaroni war wenig angetan vom Auftritt seiner Mannschaft und fand nach Spielschluss deutliche Worte: «Diese Leistung ist eine absolute Katastrophe. Wir haben nichts von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir hätten für diese Leistung nicht einmal einen Punkt verdient.»

Immerhin fand er dann doch noch positive Worte. Diese betrafen die Abwehrarbeit. Nur gerade zwei Torchancen musste man den Solothurnern zugestehen. Mittelfeldspieler Juan Munoz verfehlt mit seinen zwei Schüssen in der zweiten Halbzeit (55./77.) das Tor von Florian Stocker jeweils nur knapp. In der OB-Innenverteidigung gab der 22-jährige Aurélion Wurtzel (Neuzugang vom FC Mulhouse) neben Basil Gygax ein solides Debüt.

Streule verschiesst Penalty

Weil sich aber auch die Old Boys gegen die aufsässigen Gäste äusserst schwer taten im Erarbeiten von Torchancen, spielte sich das Geschehen oft im hart umkämpften Mittelfeld ab. Keiner Mannschaft gelang es, den Ball über einen längeren Zeitraum in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen und einen konstruktiven Angriff zu lancieren. Fast im Sekundentakt wechselte der Ball von den Gelb-Schwarzen zu den in roten Shirts angetretenen Solothurnern. Vor allem für Liebhaber des gepflegten Fussballs war das Spiel ein Graus.

Für Gesprächsstoff sorgte hauptsächlich eine Szene: In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit bot sich den Baslern unverhofft die grosse Chance, in Führung zu gehen: Der 19-jährige Patrick Streule trat nach einem an ihm verursachten Foul im Strafraum selber zum fälligen Elfmeter an – und scheiterte mit einem schwachen Schuss an Penalty-Killer Pablo Molina. Es war bereits der fünfte Penalty, den der Spanier in der laufenden Saison für den FC Solothurn parierte.

Das optische Übergewicht der Old Boys im zweiten Durchgang fruchtete zu selten in guten Torchancen. So endete eine über lange Strecken ereignislose Partie leistungsgerecht ohne Tore.

Aktuelle Nachrichten