FC Basel
«Ich spiele Fussball, weil ich es liebe, nicht des Geldes wegen»: Der Fragebogen von Taulant Xhaka

Taulant Xhaka war FCB-Junior und ist mittlerweile zum dritten Captain gereift. Neuerdings besticht er auch durch Offensivqualitäten. Abseits des Rasens weiss man wenig von ihm – jetzt aber steht er Rede und Antwort.

Céline Feller
Merken
Drucken
Teilen

Ja-Nein-Fragen

1. Ich würde auch Fussball-Profi bleiben, wenn ich künftig 4000 Franken im Monat verdienen würde.

Solch eine hypothetische Frage kann ich nicht beantworten. Was ich aber sagen kann: Ich spiele Fussball, weil ich diesen Sport liebe, nicht des Geldes wegen.

2. Wenn Renato Steffen den FCB verlässt, gehe ich mit ihm.

Nein. Natürlich würde ich es sehr schade finden, Renato nicht mehr in unserem Team zu wissen, aber jeder Profi muss seinen eigenen Weg gehen.

3. Ich habe keine Sekunde gezögert, als ich von Albanien ein Aufgebot für die Nationalmannschaft bekommen habe.

Ja, weil ich stolz war und mich sehr freute.

Skalen-Fragen

(Bewerten von 1 bis 10 und mit einer kurzen Erklärung ergänzen, 1 Schuss zur Cornerfahne (trifft überhaupt nicht zu), 10 Schuss ins Lattenkreuz (trifft voll ins Schwarze).

1. Ich gehöre zu denen, die in der Kabine am längsten vor dem Spiegel brauchen. 8 – Ich gehöre sicherlich eher zu den Spielern, die nach dem Training länger brauchen, bis sie fertig sind.

2. Die Schweizer Politik interessiert mich. 1 – Es gibt sehr viele Themen, die mich mehr interessieren.

3. Ich beneide meinen Bruder Granit um dessen Karriere im Ausland. 1 – Ich gönne Granit seine Karriere von Herzen und freue mich sehr für ihn, aber Neid empfinde ich nicht.

Multiple-Choice-Fragen

1. Am liebsten gebe ich mein Geld aus für ...

a. ... schöne Ferien.
b. ... teure Autos.
c. ... exklusive Kleider und Schmuck.
d. ... gesundes, gutes Essen.

2. Wenn ich nicht Fussballer geworden wäre, wäre ich heute ...

a. ... im KV-Segment tätig.
b. ... Berater im Fussball-Business.
c. ... Kickboxer.
d. ... Chef eines Restaurants, wie einst mein Vater.

3. An einem fussballfreien Tag ...

a. ... lese ich ein Buch.
b. ... gehe ich wellnessen mit der Freundin.
c. ... würde ich am liebsten Skifahren/Snowboarden gehen.
d. ... mache ich es mir vor dem Fernseher / mit der Playstation gemütlich.

Offene Fragen

1. Meine drei Lieblingsorte in Basel:

a. Das Münster.
b. Der Barfi.
c. Die Freie Strasse.

2. Meine grösste Sünde: Vielleicht, dass ich als Kind manchmal etwas zu viele Süssigkeiten gegessen habe.

3. Mein Held der Kindheit: Superman.

4. Mein Lieblingsverein im Ausland: Real Madrid.

5. Das esse ich, wenn ich frei wählen kann/darf: Pizza.

Entweder-Oder-Fragen

1. Torerfolg oder gewonnener Zweikampf? Torerfolg, weil ich selten Tore schiesse.
2. Basel oder Pristina? Basel, weil ich hier geboren und aufgewachsen bin.
3. Tattoo oder Piercing? Tattoos, weil ich selber auch welche habe.
4. Albanischer Rap oder Deutscher Hip-Hop? Mir gefällt beides.
5. Champions-League-Achtelfinal oder WM-Teilnahme mit Albanien? Beides, weil sowohl ein Champions-League-Achtelfinal als auch eine WM-Teilnahme mit Albanien für mich grossartig sind/wären.