Schweizer Cup

Ein bisschen Ordnung im Basler Terminchaos: An diesen Daten spielt der FCB den Cup zu Ende

Um das Terminchaos etwas zu entschärfen, wurde bereits der Cup-Viertelfinal des FCB vorgezogen. Diesen gewannen die Basler gegen Lausanne und stehen im Halbfinal.

Um das Terminchaos etwas zu entschärfen, wurde bereits der Cup-Viertelfinal des FCB vorgezogen. Diesen gewannen die Basler gegen Lausanne und stehen im Halbfinal.

Weil der FCB europäisch noch dabei ist, passt der SFV den weiteren Cup-Verlauf den Baslern an. Und entzieht dem Cupsieger ein Privileg.

Die Saison neu zu terminieren ist in Zeiten von Corona schwierig. Komplizierter macht das Unterfangen noch, wenn wie in der Schweiz ein Team gleichzeitig im nationalen sowie dem Europacup spielen sollte. So also, wie das beim FC Basel der Fall ist. Während die Meisterschaft am 2. August beendet wird, stehen im Anschluss noch Partien im Schweizer Cup und der Europa League an. Zieht der FCB in Letzterer in den Viertelfinal ein - was nach dem 3:0-Auswärtssieg bei Frankfurt sehr realistisch ist - kommt es zu einer Terminkollision. Die Uefa hat für die Europa League ein Finalturnier angesetzt, bei welchem die Partien ab Viertelfinal bis Endspiel ausgetragen werden. Zeitpunkt: 10 bis 21. August. Die Termine für den Schweizer Cup lauten 8./9. August (Halbfinal) und 12. August (Final).

Ein Problem, das der SFV nun gelöst hat. In einer kurzfristig einberufenen Medien-Orientierung via Zoom erklärte der Verband am Freitag das weitere Vorgehen: Der Halbfinal Luzern/YB –Rapperswil-Jona/Sion wird am 8./9. August ausgetragen. Gleiches gilt für den Halbfinal Basel – Wintherhur/Bavois, es sei denn, der FCB zieht in den Viertelfinal der Europa League ein.

Dann fände dieser Halbfinal nach dem Ende der Europacup-Saison des FCB statt. Der Cupfinal findet nach dem Ende der Europacup-Saison des FCB statt, es sei denn, der Cup-Halbfinal des FCB könne vor dem allfälligen- Europa-League-Viertelfinal des FCB stattfinden und der FCB würde diesen Halbfinal verlieren. In diesem Fall findet der Final voraussichtlich am 12. August statt. Abhängig sind diese Entscheide auch davon, wann der FCB gegen Frankfurt spielt - dies teilt die Uefa am 9. Juli mit.

Klar ist aber: Der Cupsieger verliert ein Privileg: der für ihn vorgesehenen Europacup-Platz fällt der Super League zu. Damit haben die ersten Vier statt nur die ersten Drei der Liga Chancen, international zu spielen. Grund dafür ist, dass alle vier Schweizer Europacup-Teilnehmer 2020/21 definitiv bis am 3. August 2020 namentlich der Uefa gemeldet werden müssen, wie der SFV mitteilt. Alle vier Teams müssen aber durch die Qualifikation. Der garantierte Platz des Cupsiegers in der Europa League entfällt. 

Die Coronakrise hat selbstredend auch noch Einfluss auf den Schweizer Cup der nächsten Saison. Vom 28. bis 30. August findet die 1. Hauptrunde im Schweizer Cup statt, wobei die 19 Teams aus der Super und Challenge League (ohne Vaduz) ein Freilos geniessen. Die Freilose haben zur Folge, das die unteren Ligen nur 18 statt 44 Teilnehmer stellen können.Die vier Schweizer Europacup-Vertreter greifen sogar erst ab den Achtelfinals in den K.o.-Wettbewerb ein.

Saisonstart in der Super League ist derweil am 12./13. September. (cfe/sda)

Meistgesehen

Artboard 1