Einzelkritik
Doppeltorschütze Delgado und Captain Streller überragend

Der FC Basel zeigte beim ungefährdeten 3:0 Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Luzern eine geschlossen gute Leistung. Matias Delgado und Marco Streller ragten dabei heraus, Ahmed Hamoudi fiel als einziger ab.

Sebastian Wendel
Drucken
Matias Delgado war mit seinen beiden Toren der Matchwinner gegen Luzern.

Matias Delgado war mit seinen beiden Toren der Matchwinner gegen Luzern.

Keystone
Tomas Vaclik: Note 5 Bewies einmal mehr seine Qualität, trotz wenig Arbeit auf den Punkt bereit zu sein: Grandios gegen Schneuwly.
14 Bilder
Philipp Degen: Note 4,5 Spielte trotz leichter Muskelbeschwerden. Hatte hinten alles im Griff. Hielt sich als Backup von Hamoudi zurück.
Fabian Schär: Note 4,5 Machte abgesehen von ein paar Flüchtigkeitsfehlern eine gute Partie. Musste nach 50 Minuten angeschlagen raus.
Walter Samuel: Note 5 Stand erstmals seit dem 16. September in der Startelf. Er glänzte mit Übersicht und knallharten Zweikämpfen.
Naser Aliji: Note 4,5 Rückte für den angeschlagenen Safari in die Startelf. Bekundete zu Beginn Mühe mit Mobulu, steigerte sich dann.
Mohamed Elneny: Note 5 Eroberte im Zentrum viele Bälle. Und – wen wundert es – war erneut einer der laufstärksten seiner Mannschaft.
Taulant Xhaka: Note 4,5 Der Allrounder kehrte nach überstandener Verletzung zurück und lieferte im Zentrum eine solide Leistung ab.
Ahmed Hamoudi: Note 3,5 Bekam wieder Mal eine Chance. Agierte in vielen Situationen zu eigensinnig. Immerhin: Fuss im Spiel vor dem 3:0.
Matias Delgado: 5,5 Nach Wochen in der Anonymität setzte der Altmeister ein Ausrufezeichen! Zwei Tore, erzielt mit all seiner Klasse.
Davide Callà: Note 4,5 Brauchte eine Halbzeit, um ins Spiel zu finden. Nach dem Seitenwechsel ein Aktivposten und Assistgeber zum 3:0.
Marco Streller: Note 5,5 Bewies wieder einmal, wie wichtig er auch mit 33 für das Team ist: Zwei Assists und läuferisch eine Topleistung.
Fabian Frei: Note 4,5 Ersetzte Schär nach 52 Minuten im Abwehrzentrum. Machte dies mit der von ihm gewohnten Klasse.
Luca Zuffi: Note 4,5 Kam in der 65. Minute für Xhaka. Fügte sich gut ein und lancierte mit guten Pässen einige Angriffe.
Breel Embolo: Keine Note Kam in der 73. Minute für Streller und buchte das 3:0. Dennoch zu kurz im Spiel für eine Note.

Tomas Vaclik: Note 5 Bewies einmal mehr seine Qualität, trotz wenig Arbeit auf den Punkt bereit zu sein: Grandios gegen Schneuwly.

Keystone

Aktuelle Nachrichten