Fussball U21
Die Negativserie eindrucksvoll beendet: FC Basel U21 gewinnt 4:0 gegen Sion

Der FC Basel U21 bezwingt die Altersgenossen des FC Sion mit 4:0 (2:0). Afimico Pululu zeichnet sich als Doppeltorschütze aus.

Drucken
Teilen
FC Basel U21 kehrt auf die Siegesspur zurück.

FC Basel U21 kehrt auf die Siegesspur zurück.

Philipp Kämpf

Anstatt auf der Trainerbank verfolgte Raphael Wicky das Spiel der Basler U21 von der Tribüne des Leichtathletikstadions aus. Und dem designierten FCB-Cheftrainer dürfte durchaus gefallen haben, was seine ehemalige Mannschaft gegen die U21 des FC Sion zeigte. Die Rotblauen beendeten nämlich die Negativserie von fünf sieglosen Partien mit einem klaren 4:0-Heimsieg.

Die Equipe von Wickys interimistischem Nachfolger (und Vorgänger) Massimo Ceccaroni hatte vom Anpfiff an Spiel und Gegner im Griff. Da aber die Offensivkräfte Dereck Kutesa (6.) und Afimico Pululu (7., 24.) ihre Chancen nicht nutzten, sprang Robin Huser als erster Torschütze in die Bresche: Der defensive Mittelfeldspieler eröffnete mit einem herrlichen 25-Meter-Schuss ins Lattenkreuz das Skore.

Glück auf Seiten des FCB

Die Gäste kamen 25 Minuten lang überhaupt nicht in die Gänge. Dann zog Trainer Cédric Strahm mit Stéphane Medja eine seiner beiden Spitzen ins defensive Mittelfeld zurück. Die Massnahme verfehlte ihre Wirkung nicht, denn plötzlich bekamen die Walliser Zugriff und hatten mehrere Gelegenheiten, dem Match eine Wende zu geben.

Doch das Glück, das den Baslern in den vergangenen Wochen nicht immer Hold gewesen war, stand ihnen nun zur Seite – zum Leidwesen von Vincent Thétaz. Der Sittener Aussenbahnspieler zirkelte einen Freistoss aus 17 Metern an die Latte (33.) und verfehlte aus seitlicher Position allein vor FCB-Keeper Dario Thürkauf das Tor nur um Zentimeter (40.).

Wenig anbrennen lassen

Weil Pululu während der besten Phase Sions einen FCB-Konter erfolgreich abgeschlossen hatte (42.), wurden aber beim Stand von 2:0 die Seiten gewechselt. Und weil Ceccaroni in der Kabine offenbar die richtigen Worte gefunden hatte, war die Stabilität im Spiel seiner Elf zurück. Der rotblaue Nachwuchs liess jedenfalls defensiv nur noch wenig anbrennen. Dazu nutzten Kutesa (65.) und Pululu (79.) die sich mit zunehmender Dauer häufenden Walliser Abwehfehler zu zwei weiteren Treffern aus.

Telegramm

FC Basel U21 – FC Sion U21 4:0 (2:0)

Leichtathletikstadion St. Jakob. – 200 Zuschauer. – SR Jacottet. – Tore: 15. Huser 1:0. 42. Pululu 2:0. 65. Kutesa 3:0. 79. Pululu 4:0.

Basel U21: Thürkauf; Nsumbu, Sülüngöz, Kaiser, Petretta; Pacheco, Huser (79. Adamczyk); Pululu (81. Tausch), Schmid, Kutesa (71. Micelli); Manzambi.

Sion U21: Berchtold; Maceiras, Mujdzic (71. Ukehaxhaj), Ciss, Seabra; Bertelli, Toma, Milosavljevic, Thétaz (58. Khasa); Raherinaivo, Medja (69. Kabashi).

Bemerkungen: Basel ohne Malinowski, Pepsi (beide verletzt), Conus, Liechti, Morello und Mushkolaj (alle kein Aufgebot). Sion ohne Pinga Maria, Yartey (beide 1. Mannschaft), Gueye und Sehovic (beide kein Aufgebot). – Verwarnungen: 32. Pacheco, 55. Ciss (beide Foul), 77. Toma (Unsportlichkeit). – 33. Freistoss von Thétaz an die Latte.

Aktuelle Nachrichten