Handball
Die HSG Leimental verliert wiederholt gegen LC Brühl

Auch in der dritten Begegnung der laufenden Meisterschaft geht die HSG Leimental gegen den LC Brühl ohne Punkte vom Platz (Meisterschaft 34:35, Cup 31:34). Bei der HSG reiste mit wenig Auswechselspielerinnen an und konnte das übliche schnelle Spiel nicht ganz durchziehen.

Angela Krieger
Drucken
Teilen
Selina Lorenz im Abschluss für die HSG Leimental.

Selina Lorenz im Abschluss für die HSG Leimental.

Bernadette Schöffel

In der ersten Saisonhälfte starteten die Baselbieterinnen nicht selten unkonzentriert und undiszipliniert ins Spiel. Die daraus resultierten Rückstände konnten jedoch meist mit einer kontinuierlichen Steigerung im Spiel und mit einem Schlussspurt in den letzten zehn Minuten wettgemacht werden.

Diese Partie gestaltete sich jedoch folgewidrig. Nach knapp drei Minuten gingen die Gäste mit schnellen und schön herausgespielten Toren 3:1 in Führung. Der Start schien gelungen. Obwohl die HSG mit nur drei teameigenen Auswechselspielerinnen und einer motivierten FU16-Elite-Spielerin angereist ist, wollte das Team von Müller/Zbinden ihr üblicherweise schnelles Spiel so lange wie möglich durchziehen.

Der Vorsprung konnte anschliessend bis zur 17. Minute sogar auf vier Tore ausgebaut werden (7:11). Danach wurden gleich zwei Zweiminuten in Serie gegen das Team aus Basel ausgesprochen. Die Brühlerinnen wussten ihre Überzahl mit einfachen Auslösungen auszuspielen und konnten nach 20 Minuten erstmals ausgleichen (12:12).

Bis in die 44. Minute verlief das Spiel weitgehend ausgeglichen, wobei sich seitens der HSG
langsam die Müdigkeit in den Beinen bemerkbar machte. Mit der Müdigkeit kam es infolgedessen vermehrt zu technischen Fehler, welche vom Heimteam mit schönen Konter quittiert wurden.

Brühl indessen, konnte mit regelmässigen Auswechslungen ihr Tempospiel hoch und ihre Fehlerquote tief halten. In den letzten zehn Minuten fehlte den Leimentalerinnen nun endgültig die nötige Power und Spritzigkeit, um mit den flinken Gastgeberinnen noch bis zum Abpfiff mithalten zu können.

Mit Freude darf noch der erste Einsatz von Youngster Ana Muzzolini der FU16 Elite erwähnt werden, welche mittels Penalty zugleich ihr erstes SPL2-Tor feiern durfte.

Am nächsten Wochenende geht die Reise in die Innerschweiz zum Spiel gegen den LK Zug
II (Sonntag 29. Januar 2017, Zug Sporthalle, Anpfiff 19.00 Uhr).

Telegramm

LC Brühl Handball II – HSG Leimental I 34:29 (17:17)

St.Gallen Kreuzbleiche. – 150 Zuschauer. - SR: Bartholet/Spielmann.

Strafen: dreimal 2 Minuten gegen LC Brühl Handball und dreimal 2 Minuten gegen die HSG Leimental.

LC Brühl Handball II: Giger; Ackermann (1), Albrecht F. (3), Albrecht S. (10/3), Altherr (4), Brunner (2), Emery (3), Hohl (3), Müller (1), Schneider (2), Schnider, Schnyder (2), Solenthaler, Stacher (3).


HSG Leimental: Hiestand/Steiner; Czerwenka (2), Herrera (5), Jutzi (2/2), Krieger (4), Lorenz (5), Mathys A. (7), Mathys S. (2), Muzzolini (1), Reinders, Zimmerli (1).


Bemerkungen: Leimental ohne Bütikofer, Köster, Scherb, Schoeffel, Schwaiger.

Aktuelle Nachrichten