Nachdem er am Freitag im Einzelwettkampf (M3 bis 81 kg) leider seinen Auftaktkampf nach 2:33 Minuten gegen einen Franzosen mit 2 Wazari-Wertungen verloren hatte, konnte er am Sonntag im Mix Team der Deutschen mitkämpfen.

Dort sorgte er in der Gewichtsklasse -90 kg schon im ersten Kampf für eine riesige Überraschung. Er besiegte in Kürze den frisch erkorenen und 6-fachen Europameister aus Russland mit seinem Spezialwurf mit Ippon. Die Freude war riesig und die Motivation stieg.

Den 2. Kampf im Halbfinal verlor er, da waren die Franzosen schliesslich besser und sicherten sich den Finaleinzug. Dafür setzten sie sich im Kampf um Rang 3 gegen die Tschechen mit einem klaren 4:0 Sieg durch und holten sich an der diesjährigen Veteranen Europameisterschaft die Bronzemedaille.