Tischtennis
Blind Date am Tischtennistisch

Dank der Plattform www.spood.me kann jeder, der Lust hat und einen Pingpong-Schläger besitzt, an einer Meisterschaft für Amateure teilnehmen.

Drucken
Teilen
Das Duell: Öpfel gegen Chichile
7 Bilder
 Zuerst wird das Stahlnetz weggenommen..
 ..und durch ein normales Netz ersetzt.
 Öpfel (links) und Chichile schenken sich nichts.
 Chichile gerät schnell 0:2 nach Sätzen in Rückstand.
 In der Folge begeht Öpfel Fehler und es kommt zum alles entscheidenden Satz.
 Öpfel gewinnt nach fünf Sätzen und Chichile gratuliert fair.

Das Duell: Öpfel gegen Chichile

Seit diesem Sommer gibt es in Basel eine Ping Pong-Meisterschaft für Amateure. Gespielt wird an öffentlichen Tischen, die auf einer Onlineplattform erfasst sind. Jeder der Lust hat und einen Tischtennisschläger besitzt kann sich dort registrieren.

Einmal der Meisterschaft beigetreten, kann man andere herausfordern. Die Tische sind auf einer Karte eingetragen, die Kalenderfunktion erleichtert die Bestimmung eines Spieldatums. Jedes Spiel gleicht einem Blind Date, da man den Gegner erst am Ort des Geschehens trifft.

Die Idee stammt aus Luzern

Die Idee zur Plattform stammt von Jungunternehmern aus Luzern. Dort fand schon letztes Jahr eine Meisterschaft statt und wird auch Ende Oktober die Schweizer Meisterschaft ausgetragen. Dafür dürfen aus jeder der acht Schweizer Städte, die bis jetzt mit von der Partie sind, die jeweils besten zehn Spieler anreisen.

Die Erfinder von www.spood.me haben Tischtennis gewählt, weil es nichts ausser einem Schläger braucht. Nun sind sie aber bereits an Plattformen für Tennis, Squash und Badminton. Zudem sind fleissig am Übersetzen der Seite. Gerade wird der Start einer Meisterschaft in Südengland geplant. Die Jungunternehmer hoffen, damit die Bevölkerung zu mehr Bewegung und sozialen Kontakten anzuregen.
Die Bildergalerie zeigt ein typisches Spiel zwischen den Teilnehmern Öpfel und Chichile.