Rugby

Auswärtsspiel in Zürich: Der RFC Basel unterliegt knapp gegen RU Zürich

RFC Basel verliert auswärts gegen RU Zürich mit 13-18.

Der erste Schritt zurück in die Nationalliga B gelingt nicht ganz wie gewollt. Die Basler verlieren mit 13-18 gegen die Zürcher. Trotz der Niederlage geht der RFC Basel aber nicht leer aus. Als nächstes trifft der RFC Basel auf den RC Fribourg

Beide Teams starten intensiv in die Partie – die Gastmannschaft vergibt schon früh den ersten Penalty in der eigenen Hälfte und Zürich setzt gekonnt zum 3-0 um. Basel macht Meter für Meter Druck und übernimmt nach langem Phasenspiel durch den Try von Ramon Alvarado die Führung.

Die härte des Spiels zeichnet sich auch in der Zahl der Penalties ab – Todd McDonald muss mit einer gelben Karte für zehn Minuten vom Spielfeld. Trotzdem erhöht Debütant Ben Brown noch vor der Halbzeit auf 3-10.

Nach der Pause wahren die Zürcher den kühleren Kopf und legen selbst ihren ersten Try der Saison zur knappen Führung von 11-10.

Defensivbonuspunkt gesichert

Der enge Spielstand wirkt auf beide Teams – dank kleinen Fehlern wechselt der Ballbesitz stetig hin und her. Wenige Minuten vor Schluss beweist RUZ nochmal den kühleren Kopf und erhöht auf 18 – 10, der Sieg ist ihnen sicher.

In der letzten Minute erzwingt sich Basel aber noch einen Penalty und Ben Brown trifft erneut. Endresultat 18-13, trotz Niederlage kann zumindest der Defensivbonuspunkt gesichert werden.

Rugby Union Zürich endete letzte Saison im Mittelfeld der NLB – auch wenn dem RFCB der Sieg nicht gelingt, sind die Zeichen für den Rest der Saison vielversprechend. Weiter geht es auswärts gegen den RC Fribourg – kein einfacher, aber auch kein unmöglicher Gegner.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1