Frauenhandball
ATV/KV Basel siegt verdient in Winterthur

Der ATV / KV Basel feiert in der Abstiegsrunde einen wichtigen Sieg. In der Eulachhalle in Winterthur setzen sich die Baslerinnen verdient, aber nicht haushoch mit 21:19 durch. Durch diesesn Sieg verdichten sich die Anzeichen, dass Basel den Abstieg verhindern kann.

Drucken
Teilen
Der ATV/KV Basel ist auf bestem Weg, die Abstiegsrunde zu überstehen.

Der ATV/KV Basel ist auf bestem Weg, die Abstiegsrunde zu überstehen.

Uwe Zinke

Die Baslerinnen waren sich der Wichtigkeit der Partie in Winterthur absolut bewusst. Sehr gut eingestellt von Trainer Roger Bertschinger starteten sie gut in die Partie und konnten nach knapp 5 Minuten mit einer 0:3–Führung aufwarten.

Dass sich das Yellow nicht gefallen liess, war allen klar und innerhalb von gut 2 Minuten schafften diese den Ausgleich zum 3:3.
Die Partie verlief nun ausgeglichen, beide Teams spielten vor allem in der Defensive stark, unterstützt von zwei sehr guten Torhüterinnen. So stand es nach 10 Minuten erst 5 : 5, und nach 21 Minuten 8:8. Keiner Mannschaft gelang es in der Schlussphase der 1. Halbzeit, den Gegner zu distanzieren. Aber Romy Bachmann blieb es vorbehalten, in der letzten Sekunde die 11:12–Führung für den ATV/KV Basel herauszuschiessen.
Auch der Beginn der zweiten Halbzeit verlief weiterhin ausgeglichen, nach gut 35 Minuten stand es erst 12:13 für die Gäste vom Rheinknie. Aber man konnte bemerken, dass Basel das Spiel langsam aber sicher in den Griff bekam.

Durch zwei Tore von Csebits und Nyffenegger konnte der ATV/KV Basel in der 38. Minute erstmals mit drei Toren (12:15) in Führung gehen. In den folgenden Minuten bissen sich beidseitig die Angreifer die Zähne an den gut arbeitenden Verteidigungslinien aus.

Aber je länger die Partie dauerte, desto weniger hatte man das Gefühl, dass Basel dieses Spiel verlieren könnte. Zu stark spielte das Team, zu homogen wirkte die Mannschaft auf dem Platz.

Noch zwei Spiele bis zum Ligaerhalt

Durch ein Tor von Romy Bachmann konnte Basel in der 52. Minute erstmals mit sechs Toren in Führung gehen (13:19), was mehr als die Vorentscheidung bedeutete. In den letzten viereinhalb Minuten konnte Yellow Winterthur noch das eine oder andere Tor erzielen, aber mehr als Resultatkosmetik war das nicht mehr. Die Baslerinnen gaben den Sieg nicht mehr aus der Hand.
So konnte der ATV/KV Basel einen ungemein wichtigen Sieg feiern. Während man beim Hinspiel vor drei Wochen noch viel Glück brauchte, gab es bei diesem Spiel keine Diskussion nach dem Sieger, vor allem in der zweiten Halbzeit nicht mehr.

Noch ist nichts entschieden, aber die Chancen, dass der ATV/KV Basel auch nächste Saison in der SPL 1 spielt, sind durch diesen wichtigen Auswärtssieg mehr als gut. Trotzdem soll sich die Mannschaft nicht auf den Loorbeeren ausruhen, sondern die letzten beiden Spiele in Stans und zuhause gegen GC Amicitia mit der gleichen Einstellung und Kampfgeist angehen und zu gewinnen probieren, dann wäre man am Schluss sogar Erster der Abstiegsrunde.

Yellow Winterthur - ATV / KV Basel 19 : 21 (11 : 12)

Winterthur, Eulachhalle – 150 Zuschauer – Sr. Castineiras / Zwahlen
Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Winterthur; 2 mal 2 Minuten gegen Basel
Yellow W'thur: Hofstetter/Schüpbach (Torhüter); Neldeberg (5), Eggimann, van Roost (1), Jugovic (2), Fix (1/1), Aselmeyer (1), Kägi, Toifl, Kündig (1), Amstutz (1), Casartelli (4), Murer (3/1)

ATV-KV Basel: Ort (Torhüter); Csebits (4/1), Scherb, Nyffenegger (4), Miljkovic, Mezei (2), Estermann, Zamorano, Waldis, M. Rösler (1), Bachmann (7/1), Senn (3).
Bemerkungen: Winterthur ohne Schwaiger, Sievi, Kashani (verletzt), Basel ohne Pelka, Ebi (verletzt), Hegemann, Schluchter (beruflich abwesend). Winterthur verschiesst 3 Penalties, Basel verschiesst 1 Penalty.

Aktuelle Nachrichten