Biathlon
Annatina Bieri ist Schweizer Meisterin

Annatina Bieri aus Liestal wurde in Lenzerheide Jugend-Schweizermeisterin im Massenstartrennen und gewann im Sprintwettbewerb Bronze. Auch Seraina König aus Giebenach war erfolgreich. Sie sicherte sich die Jahreswertung in der Kategorie Challenge.

Thomas Beugger
Drucken
Teilen
Die erfolgreichen Baselbieter Biathleten (von links): Annatina Bieri, Seraina König, Mario Dolder, Aline König und Janick Schaub.

Die erfolgreichen Baselbieter Biathleten (von links): Annatina Bieri, Seraina König, Mario Dolder, Aline König und Janick Schaub.

Zur Verfügung gestellt

Die Nachwuchsbiathletinnen des Ski- und Sportclubs Riehen und der Langlaufgruppe Lausen sorgten an den Schweizermeisterschaften für einen überaus erfolgreichen Saisonabschluss.

Herausragend waren die Leistungen der 16-jährigen Annatina Bieri. Die Liestalerin erkämpfte sich in der Kategorie Jugend im Massenstart-Rennen über 7.5 Kilometer mit viermaligem Schiessen die Goldmedaille. Nach drei Fehlern im ersten Liegendschiessen verzeichnete Annatina Bieri in den drei weiteren Schiessen nur noch einen Fehlschuss.

40 Sekunden Vorsprung

Dank einer ausgezeichneten Laufleistung überquerte sie mit einem Vorsprung von 40 Sekunden die Ziellinie als Schweizermeisterin. Da ihre Konkurrentinnen bis drei Jahre älter waren, ist ihre Leistung umso höher einzustufen. Schon am Tag zuvor überzeugte Annatina Bieri. Im Sprintwettbewerb gewann sie trotz vier Strafrunden die Bronzemedaille.

In der gleichen Kategorie verpasste Aline König aus Giebenach, durch Halsschmerzen handicapiert, mit zwei vierten Rängen einen Medaillengewinn nur knapp. Im Sprintrennen fehlten ihr nur 6.5 Sekunden für einen Podestplatz. In der Gesamtwertung der Kategorie Jugend 1 belegten Annatina Bieri den zweiten und Aline König den dritten Rang.

Janick Schaub aus Arisdorf konnte sich in beiden Rennen einen Mittelfeldplatz in der Kategorie Jugend sichern. Nach seinem 13. Rang im Sprintrennen über sechs Kilometer wollte er im Massenstartwettbewerb einen Top-10-Platz erreichen. Nach den beiden Liegendschiessen war er auf Kurs, büsste aber im Stehendschiessen noch Positionen ein und beendete das Rennen als Zwölfter. In der Jahreswertung klassierte er sich in der Kategorie Jugend 1 auf dem hervorragenden vierten Rang.

Gesamtsieg für Seraina König

Mit Spannung wurde das Finalrennen der Challenger Kategorie der Mädchen W 15 erwartet. Seraina König (Giebenach) startete mit einem minimalen Vorsprung von einem Punkt vor Amy Baserga aus Einsiedeln. Gleich nach dem Start übernahm Seraina König die Führung, die sie nach einem fehlerfreien ersten Schiessen ausbauen konnte.

Nach zwei Fehlschüssen musste sie zwar die Führung zwischenzeitlich abgeben, konnte aber Amy Baserga dank ihrer Laufstärke überholen und bis ins Ziel in Schach halten. Am Ziel konnte sie sich nicht nur über ihren fünften Saisonsieg, sondern auch über den Gewinn der Jahres-Gesamtwertung freuen.

Die Erfolge der Nachwuchsbiathletinnen und Nachwuchsbiathleten des SSC Riehen und der LG Lausen wären ohne das bestens eingespielte Betreuerteam nicht möglich gewesen.

Keine Medaille für Militärweltmeister Mario Dolder

Nicht auf Touren kam in seinem letzten Saisonrennen der Zeglinger Mario Dolder. Er hatte in der vergangenen Woche in Schweden an den Militärweltmeisterschaften teilgenommen, an denen er mit dem Schweizer Team eine Gold- und eine Silbermedaille erkämpfte hatte.

Im Massenstartrennen waren ihm die Strapazen seiner Einsätze der letzten Wochen anzumerken. Dennoch hatte er bis zum letzten Stehendschiessen noch Medaillenchancen, die er aber mit vier Fehlschüssen vergab. Er erreichte als Siebter das Ziel, darf aber mit Stolz auf seine bisher erfolgreichste Weltcup-Saison zurückblicken.

Aktuelle Nachrichten