Fussball nach Corona

3. Liga-Aufsteiger per Los: So plant der FVNWS den Neustart von den Senioren bis zum Nachwuchs

Der Fussballverband Nordwestschweiz hat einen Plan veröffentlicht, wie es nach Corona weitergehen soll.

Der Fussballverband Nordwestschweiz hat einen Plan veröffentlicht, wie es nach Corona weitergehen soll.

In einem offenen Brief an alle Vereine hat der Fussballverband Nordwestschweiz erklärt, wie es nach dem Abbruch in der kommenden Saison weitergehen soll. Im Cup werden die Teilnehmer ausgelost und obwohl es eigentlich keine Aufsteiger geben soll, könnte der ein oder andere Verein aus der Region mit Losglück ab Sommer eine Liga höher spielen.

Am 5. Mai hat der Fussballverband Nordwestschweiz einen Brief an all seine Mitglieder verschickt. Das sind die wichtigsten Auszüge aus dem siebenseitigen Dokument.

Zur Wiederaufnahme der Ligen:

"Der Zentralvorstand des SFV hat am 30. April 2020 dem Antrag der Amateur Liga und ihrer 13 Regionalverbände entsprochen, die Meisterschaft der Saison 2019/2020 ab der Promotion League abwärts abzubrechen und keine Auf- und Abstiege zu vollziehen. Die Saison 2020/2021 soll grundsätzlich in den Einteilungen der Saison 2019/2020 aufgenommen werden. Gemäss Wettspielreglement SFV zählt dabei der Stand vom 15. Juni 2019, d.h. Mannschaftsrückzüge, die nach diesem Termin erfolgt sind, wären nichtig und die betreffenden Teams wären wieder in die entsprechenden Ligen und Spielklassen einzuteilen."

"Die Wettspielkommission des FVNWS hat trotz dieser Ausgangslage entschieden, auch für
die Saison 2020/2021 ein komplettes Neumeldeverfahren durchzuführen, damit sie sich ein
aktuelles Bild über nicht mehr oder neu gemeldete (ev. Ummeldungen Nachwuchs) Teams
machen kann. Ausserdem möchten wir die Saison in einzelnen Spielklassen nicht mit bereits
zurückgezogenen Teams und damit unvollständigen Gruppen beginnen müssen. Aufgrund
von vorgenommenen Abklärungen nehmen wir deshalb gewisse Modifikationen in den
Einteilungen vor"

So starten die entsprechenden Ligen:

2. Liga regional: Dieselben 14 Teams wie 2019/2020 nehmen die Saison 2020/2021 auf.

3. Liga: In der Gruppe 1 wird sich das im Winter zurückgezogene Team von CD Español Basel auch in der Saison 2020/21 nicht wieder anmelden. Den frei gewordenen Platz in der Gruppe 1 werden wir unter jenen 4.-Liga-Teams auslosen, die sich für einen Platz in der 3. Liga bewerben. Bewerben können sich nur Teams, die die Vorrunde 2019/2020 auf den Rängen 1-3 abgeschlossen haben. Die Bewerbung erfolgt mit einem entsprechenden Hinweis in der Teammeldung für die Saison 2020/2021.

4. Liga: In der Gruppe 2 haben sich der FC Arlesheim und in der Gruppe 4 der FC Black Stars zurückgezogen. Dazu kann ein Team (siehe 3. Liga) aus der 4. Liga in die 3. Liga nachrücken. Die freien Plätze (vorbehältlich weiterer Verzichte und Rückzüge im Rahmen der Teammeldung) werden wir unter jenen 5.-Liga-Teams auslosen, die sich für einen Platz in der 4. Liga bewerben. Bewerben können sich nur Teams, die für die Rückrunde der Saison 2019/2020 in eine der beiden Aufstiegsgruppen (Gruppen 1 und 2) eingeteilt worden waren. Die Bewerbung erfolgt mit einem entsprechenden Hinweis in der Teammeldung für die Saison 2020/2021.

5. Liga: Diese Spielklasse wird aufgrund der Teammeldungen 2020/2021 zusammengestellt.

Frauen 2. Liga: (Organisation: SOFV) Dieselben 12 Teams wie 2019/2020 nehmen die Saison 2020/2021 auf.

Frauen 3. Liga: Der SC Dornach wird sich bis 15. Mai entscheiden, ob er sein zurückgezogenes Team für die Saison 2020/2021 wieder anmelden wird. Sollte dies nicht der Fall sein, würden wir die Vakanz unter jenen 4.-Liga-Teams auslosen, die sich für einen Platz in der 3. Liga bewerben. Bewerben können sich nur Teams, die die Vorrunde 2019/2020 auf den Rängen 1-6 abgeschlossen haben und nicht schon mit einem Team in der 3. Liga vertreten sind. Die Bewerbung erfolgt mit einem Hinweis in der Teammeldung für die Saison 2020/2021.

Frauen 4. Liga: Diese Spielklasse wird aufgrund der Teammeldungen 2020/2021 zusammengestellt.

Senioren 30+: Die abgebrochene Saison 2019/2020 war die zweite Übergangssaison im Rahmen der Ligareform Senioren 30+. Am Ende hätten die Meister- und Promotionsgruppen wieder auf zehn Teams reduziert sein sollen. Durch die Teamrückzüge des FC Pratteln und des BSC Old Boys in der Meistergruppe, die beide auch für die Saison 2020/2021 kein Team mehr melden, reduziert sich die Meistergruppe auf noch neun Teams. Aufgrund einer positiv ausgefallenen Umfrage unter den elf Promotionsteams wird die WK diesen Platz mit dem FC Laufen als Leader der Herbstmeisterschaft 2019/2020 auffüllen was die Promotionsgruppe gleichzeitig ebenfalls auf zehn Teams reduziert. Die Ligareform ist somit vollzogen und die Saison 2020/2021 kann mit je zehn Teams in Meister und Promotion starten.

Senioren 40+: In der Meisterklasse wird die Saison 2020/21 mit denselben zehn Teams gestartet wie 2019/2020. Für die übrigen Spielklassen wurde eine Umfrage bei den Clubs lanciert, ob die anlässlich des Workshops der Breitenfussballtagung diskutierte Zusammenlegung Promotion und Regional schon auf die Saison 2020/2021 umgesetzt werden soll. Die Teammeldung erfolgt dann entsprechend des Ergebnisses.

Senioren 50+: Diese Spielklasse wird aufgrund der Teammeldungen 2020/2021 zusammengestellt.

Nachwuchs: Über die gemeinsam mit dem AFV und dem SOFV durchgeführten Meisterschaften in der Coca-Cola Junior League erfolgt eine separate Information. Grundsätzlich gelten die Gruppeneinteilungen für das Frühjahr 2020/21 weiterhin. Die Promotionsgruppen des Frühjahres 2020 bleiben grundsätzlich bestehen, sofern sich aus der Teammeldung keine Verzichte oder Rückzüge ergeben. Die Einteilung erfolgt ansonsten aufgrund der Teammeldungen 2020/2021. Bitte bei den
einzelnen Teams angeben, ob ein Aufstiegswunsch besteht. Im Kinderfussball müssen sich die Vereine für die Spielklasse Junioren D Promotion wie bisher formell bewerben. Die übrigen Gruppen werden aufgrund der Teammeldungen 2020/2021 neu zusammengestellt.

Nepple Basler Cup 2019/2020: Die Finaltage vom 11./12. Juni 2020 in Binningen können nicht stattfinden. Dem SC Binningen, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert, wurden die Finaltage des Jahres 2021 zugesprochen. Der FC Reinach, 100-Jahr-Jubilar 2021, hat einer Verschiebung
der ihm zugesagten Finaltage 2021 um ein Jahr auf 2022 zugestimmt. Gemäss Beschluss des Zentralvorstandes SFV vom 30. April 2020 wurden sämtliche regionalen Cupwettbewerbe in der Schweiz abgebrochen. Die teilnehmenden Teams an den Schweizer Cup Konkurrenzen 2020/2021 sollen per Los aus den verbleibenden Teams ermittelt werden. Der Fussballverband NWS wendet diese Form in folgenden Kategorien an: Aktive (Helvetia Schweizer Cup), Frauen, Senioren 30+. Für folgende Kategorien ergeben sich spezielle Lösungen:

FF15 und FF19:
Der Schweizer Cup FF15 und FF19 2019/2020 wurde vom SFV annulliert, der FC Concordia Basel als qualifiziertes Team FVNWS und Veranstalter eines Vorrundenturniers (26. April) konnte den Wettbewerb erst gar nicht in Angriff nehmen. Der SFV will die Veranstalter auch im Frühjahr 2021 anfragen. Deshalb wird gemäss Beschluss der WK und Frauenfussballkommission der FC Concordia Basel für den Schweizer Cup FF15 und FF19 in der Saison 2020/21 abermals durch den FVNWS gemeldet.

Senioren 40+: In den Ausführungsbestimmungen Saison 2019/2020 WK FVNWS wird ein allfälliger dritter Platz für die Region dem Regionalmeister zugesprochen. Da es keinen solchen gibt, werden aus den acht Viertelfinalisten Nepple Basler Cup Senioren 40+ drei Teams für die Teilnahme am Schweizer Cup 40+ 2020/2021 ausgelost.

Senioren 50+: Der FC Möhlin/Riburg-ACLI wird als noch aktives Team im abgebrochenen Schweizer Cup 2019/2020 als gesetzter Teilnehmer des FVNWS für den Wettbewerbt 2020/2021 gesetzt und gemeldet. Der zweite Startplatz wird aus den sieben übrigen Teams der Frühjahrsgruppe 1 der Saison 2019/2020 (Finalgruppe zur Ermittlung der Plätze im Schweizer Cup Senioren 50+) ausgelost.


Die Auslosung im Facebook Livestream findet am Freitag, 15. Mai 2020 um 12.30 Uhr statt.

Meistgesehen

Artboard 1