HC Davos
Arno Del Curto geniesst den vertragslosen Zustand

HCD-Trainer Arno Del Curto (58) hatte gestern juristisch seinen letzten Arbeitstag beim HC Davos. Einen neuen Vertrag hat er nicht unterschrieben – und wird es auch in den nächsten Tagen auch nicht tun.

Klaus Zaugg
Drucken
Teilen
Trainer Arno Del Curto geniesst seine vertragslose Zeit.

Trainer Arno Del Curto geniesst seine vertragslose Zeit.

Das ist so noch keinem Trainer passiert. Donnerstag, 30. April, irgendwo im Bernbiet. Arno Del Curto sitzt mit Kollegen in der Gartenbeiz. Auf einmal piepst ein Handy und dann grosses Hallo: Irgendein Medium verbreitet per Internet die News, Arno Del Curto habe beim HC Davos einen Einjahresvertrag unterschrieben. Grosses Erstaunen, grosses Gelächter. Nun muss er sich erklären. Eine Episode, seinem Kultstatus würdig. Er sagt: «Ich habe keinen Vertrag unterschrieben und werde es auch in den nächsten Tagen nicht tun.» Aber das glaubt ihm die Runde erst mal nicht. Denn ab heute ist Arno Del Curto ja erstmals seit seinem Engagement beim HCD (seit 1996) ohne Vertrag, ohne Arbeit, ohne Lohn.. Er geniesst die Situation: «Wisst ihr was, jetzt geniesse ich erst einmal meinen vertragslosen Zustand. Jetzt darf ich sagen was ich will und tun was ich will.»

Unterschrieben ist noch nichts

Er hat eine Erklärung für die Meldung über seine angebliche Vertragsunterzeichnung. «Der Gaudenz (HCD-Präsident Gaudenz Domenig – die Red.) und ich wollten eigentlich in Montréal ein paar NHL-Playoffspiele sehen und dort hätten wir dann auch über meine Vertragsverlängerung gesprochen. Ich habe ihm aber vorerst abgesagt, aber ihm auch versichert, dass ich bleiben werde. Daraus ist dann wohl diese Meldung entstanden.» Eigentlich wollte Gaudenz Domenig den Vertrag um sechs Jahre verlängern. «Aber das habe ich abgelehnt. Ich werde nur für ein Jahr unterschreiben. Aber damit warte ich noch etwas. Ich will, wie ich schon schon sagte, den vertragslosen Zustand noch ein wenig geniessen.» Das heisse aber nicht, dass er ab heute vorerst nicht für den HCD arbeitet. «Noch diese Woche habe ich bereits eine Besprechung mit unserem Konditionstrainer. Obwohl ich ja offiziell nicht mehr für den HCD arbeite. Ich kümmere mich weiterhin um alles.»

Arno Del Curto wird also dem HCD erhalten bleiben. «Der HCD ist mir so ans Herz gewachsen, dass ich mich selbst dann um sein Wohlergehen kümmern würde, wenn ich keinen Vertrag mehr hätte. Ich würde es nicht ertragen, wenn ich tatenlos zusehen müsste, wie der HCD verkommt. Lieber würde ich dann ohne Lohn für den HCD arbeiten um helfen zu können.» Aber warum nicht gleich einen Vertrag für mehrere Jahre, vielleicht sogar wie es der Präsident möchte, für sechs Jahre? Bei einem Einjahresvertrag geht das ganze Theater ja nun jedes Jahr von neuem los. Arno Del Curto, ganz Kulttrainer, sagt: «Das macht mir gar nichts mehr aus. Das ist doch gut für die Unterhaltung. Wir sind alle in einem Unterhaltungsgeschäft und es ist eigentlich schade, dass das nicht mehr Leute so sehen...»

Aktuelle Nachrichten