Eishockey

Arno Del Curto: «Es ist einzig und allein mein Fehler»

Arno Del Curto muss momentan unten durch mit seinem HCD.

Arno Del Curto muss momentan unten durch mit seinem HCD.

Der Davoser Kult-Trainer spricht über die schwierige Situation beim HCD und gibt zu, dass er für das 1:8 in Lausanne verantwortlich sei.

Werden Sie mit Gilles Senn und Jorge van Pottelberghe die Playoffs erreichen?

Arno Del Curto (60): Warum stellen Sie diese Frage?

Weil es mit zwei Torhütern mit einer Fangquote von weniger als 90 Prozent nicht für die Playoffs reicht.

Die Statistik will wenig heissen. Wir haben ja erst 14 Partien gespielt.

Das ist bereits mehr als ein Viertel der Qualifikation.

Die Torhüter sind nicht das Problem.

Die Statistik sagt etwas anderes.

Aber nicht die Wahrheit. Der Untergang in Lausanne ist einzig und allein mein Fehler. Gilles Senn hat im Champions-League-Spiel gegen Linköping eine sensationelle Leistung gezeigt und war anschliessend auch im Heimspiel gegen Lausanne gut. Ich habe dann in Lausanne beim Einlaufen gesehen, dass es zu viel für ihn war, und hätte ihn nicht mehr einsetzen dürfen. Aber ich habe es trotzdem getan und es ist mein Fehler. Ich habe es riskiert, wie ich schon oft etwas riskiert habe. Meistens ist die Rechnung aufgegangen. Diesmal eben nicht. Das ist, wie gesagt, einzig und allein mein Fehler.

Sie werden also keinen neuen Torhüter verpflichten?

Nein. Gilles Senn wird sich wieder erholen.

Hat die ganze Mannschaft für den generösen Einsatz der letzten Tage mit der Champions League nun in Lausanne mit dem 1:8 die Zeche bezahlt?

Ja, so ist es. Wir haben nach dem 0:4 noch einmal alles probiert, aber zu viele Chancen vergeben. Wir leisteten uns auch viel zu viele Fehler. Ich hoffe, dass die Niederlage in Lausanne eine heilsame war. Wir sind eben auch eine sehr junge Mannschaft.

Gerade deshalb wäre es hilfreich, vier gute Ausländer zu haben.

Was wollen Sie mit dieser Andeutung sagen?

Dass Daniel Rahimi und Robert Kousal einfach nicht gut genug sind. Es sind wahrscheinlich sogar die schwächsten Ausländer der Liga.

Stopp, es gibt Erklärungen. Kousal leidet aneiner Prellung im Knie und Rahimi spielt mit einem gerissenen Kreuzband. Er müsste eigentlich vier bis sechs Wochen Pause machen. Aber er beisst auf die Zähne.

Wann hat er diese Verletzung erlitten?

Gleich nach seiner Ankunft beim Ausdauertest. Er ist zusammengebrochen und hat sich dabei wohl das Knie verdreht.

Dann hätten Sie ihn aber sofort ersetzen müssen. Dann hätten Sie beim Saisonbeginn einen gesunden ausländischen Verteidiger gehabt.

Wir wussten zu diesem Zeitpunkt nicht, dass er eine Knieverletzung erlitten hatte. Er sagte nichts. Erst ein paar Wochen später, als die Meisterschaft schon begonnen hatte, haben wir gesehen, dass mit seinem Knie etwas nicht stimmt.

Und warum haben Sie ihn dann nicht ersetzt?

Weil wir kein Budget dafür haben.

Stehen Sie in dieser Saison vor der grössten Herausforderung als HCD-Trainer?

Vor einer der grössten Herausforderungen.

Meistgesehen

Artboard 1