FC Basel
Angeblich alles fix: Ciriaco Sforza soll Koller-Nachfolger werden

Der aktuelle Trainer des FC Wil war bereits in Basel und soll ab kommenden Montag die Geschicke leiten.

Merken
Drucken
Teilen
Der ehemalige Schweizer Nationalspieler Ciriaco Sforza soll neuer Trainer des FC Basel werden. (Archivbild)

Der ehemalige Schweizer Nationalspieler Ciriaco Sforza soll neuer Trainer des FC Basel werden. (Archivbild)

KEYSTONE/TI-PRESS/SAMUEL GOLAY

Am Dienstag wurde Ciriaco Sforza vor dem Cupspiel gegen Winterthur in der Stadt gesichtet, kurz nach Abpfiff liess der Boulevard dann die Katze aus dem Sack.

Wie der «Blick» berichtet, hat der ehemalige Schweizer Nati-Spieler beim FCB einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Bereits am 1. September soll der 50-Jährige die Arbeit in Basel aufnehmen.

Sforza arbeitete zuletzt in der Challenge League beim FC Wil, die letzte Saison schloss er mit den Ostschweizern auf dem sechsten Platz ab. Nun soll der FCB eine Ausstiegsklausel in der Höhe von 300'000 Franken bezahlen, um Sforza trotz dessen Vertrag bis 2022 zu übernehmen.

Der ehemalige Bayern- und Inter-Spieler startete seine Trainer-Karriere 2006 beim FC Luzern, wo er zwei Jahre lang tätig war. Danach arbeitete Sforza fast drei Jahre bei GC, ein gutes Jahr bei Wohlen und drei Monate beim FC Thun, ehe er 2015 eine Pause einlegte. Erst im April 2019 übernahm er bei Wil wieder einen Job als Trainer.

Den Ausschlag soll vor allem Sforzas erfolgreiche Jugendförderung bei Wohlen gegeben haben. Der FC Basel hat sich noch nicht zu seinem neuen Trainer und Koller-Nachfolger geäussert.