Nordisch-WM
Ammann springt in den ersten Trainings zweimal in die Top 30

Simon Ammann absolvierte am Donnerstagmittag die ersten öffentlichen Sprünge seit seinem schweren Sturz Anfang Januar in Bischofshofen.

Merken
Drucken
Teilen
Simon Ammann wird auch im Abendtraining springen.

Simon Ammann wird auch im Abendtraining springen.

KEYSTONE

An den Weltmeisterschaften in Falun (Sd) erreichte er im Training auf der Normalschanze mit Weiten von 84,5 und 91,0 m die Ränge 28 und 20. Bester des Schweizer Quartetts war Gregor Deschwanden, der nach 91 und 90,5 m aufsetzte. Unter Berücksichtigung von Anlauf und Wind resultierte für den 23-jährigen Luzerner damit zweimal der 14. Platz.

In beiden Durchgängen belegten mit Markus Eisenbichler und Richard Freitag deutsche Springer den 1. Rang. Nicht am ersten Training teilgenommen haben der slowenische Weltcup-Leader Peter Prevc sowie der japanische Oldie Noriaki Kasai. Am Abend steht eine weitere Übungseinheit auf dem Programm. Ammann kündigte an, auch an dieser teilzunehmen.

Weil er in der Weltcup-Gesamtwertung am letzten Wochenende aus den Top 10 gefallen ist, muss Ammann am Freitagabend an der Qualifikation für das erste WM-Springen vom Samstag teilnehmen.