Apropos

Am Mikrofon: Arno Del Curto

Arno Del Curto wechselte für einmal die Seiten.

Arno Del Curto wechselte für einmal die Seiten.

Es scheint, als schaue Arno Del Curto sich nach einem Job für seine Karriere nach dem HC Davos um. Der Kult-Trainer war zu Gast als Radio-Kommentator beim Europa-League-Spiel des FC Zürich gegen Villareal.

Seine Bühne ist eigentlich das Eishockey. Am Donnerstagabend wechselt HCD-Trainer Arno Del Curto für einmal die Seiten. Und versucht sich als Radio-Kommentator. Beim Fanradio zuerilive.ch begleitet FCZ-Fan Arno seinen Verein durchs Europa-League-Spiel gegen Villarreal. Es sind kurzweilige zwei Stunden. Ein bisschen wie früher, als es die unsäglichen Fussball-Dauersendungen im Fernsehen noch nicht gab. Ein Glück, hat ihn die knorrige Eintritts-Kontrolleurin am Letzigrund nach einiger Skepsis doch noch ins Stadion gelassen.

Arno leidet mit. Arno schwärmt zwischendurch auch mal von Barcelonas vollendeter Symphonie. Und am Ende, als der FCZ ausgleicht und fast noch gewinnt, ist er so sehr im Spiel, dass er fast nur noch «ei-ei-ei» herausbringt.

Ein Fussball-Abend mit Arno? Am Anfang tönt das so: «Heute weiss der FCZ, er kann etwas gewinnen. Und ist darum etwas vorsichtig.» Die Taktik? «Ich habe Uli Forte angerufen. Aber er hat das Telefon nicht abgenommen. Ich war wohl zu spät. Schade, sonst wüsste ich nun seinen Plan.»

In der Pause wird es besonders kurzweilig. Del Curto erörtert die Frage, ob GC gleichzeitig mit dem (fast) sicheren FCZ-Aufstieg absteigen soll. «Mein Sohn ist leider GC-Fan», sagt er, «der FCZ im Lift rauf und GC runter – das wäre das geilste!» Die Wende kommt dann doch unmittelbar. «Nein, nein, GC bleibt oben, sonst können wir sie im Derby nicht besiegen.»

Es geht weiter. Weiter ohne viele FCZ-Chancen. «Ich bin sicher, nach 60 Minuten wird alles gut», sagt Arno. «Jetzt rede ich ja schon wie ein Fan, nicht mehr wie ein Reporter.» Dann geht plötzlich gar nichts mehr. Funkunterbruch! Bis zur hektischen Schlussphase. Das späte Siegestor. Es zählt nicht. «Alles wird gegen den FCZ gepfiffen», moniert Del Curto, er ist jetzt fast so emotional wie an der HCD-Bande, «selbst wenn einer zehn Meter nicht im Abseits gestanden wäre, hätte der Linienrichter heute die Fahne gehoben». Und doch ist das Ende versöhnlich. «Gratuliere dem FCZ für diesen Match. Und für diese Saison. Uli Forte macht einen wunderbaren Job!»

Meistgesehen

Artboard 1