Bob
Achte Schweizer Sotschi-Medaille: Beat Hefti holt Silber im Zweierbob!

Beat Hefti holt mit seinem Bremser Alex Baumann hervorragend die Silbermedaille. Gold lag für die Schweizer ausser Reichweite. Die Russen Alexander Subkow und Alexej Wojewoda gewinnen überlegen Gold.

Silvan Hartmann
Merken
Drucken
Teilen
Beat Hefti und Alex Baumann auf Medaillenkurs
15 Bilder
Silber! Beat Hefti und Alex Baumann jubeln über den Gewinn der Medaille
Beat Hefti und Alex Baumann freuen sich über die Silbermedaille
Wie schnell sind Hefti und Baumann im dritten Lauf?
Beat Hefti und Bremser Alex Baumann im zweiten Lauf
Beat Hefti und Alex Baumann vor dem Start
Starker Start von «Switzerland I»

Beat Hefti und Alex Baumann auf Medaillenkurs

Keystone

Beat Hefti hat im Zweierbob die Silbermedaille geholt. Der 36-jährige Appenzeller belegte hinter dem hoch überlegenen Alexander Subkow (Russ) Platz 2, gut zwei Zehntel vor dem Amerikaner Steven Holcomb.

Hefti zeigte zusammen mit seinem Anschieber Alex Baumann am zweiten Tag im "Sanki"-Eiskanal in Krasnaja Poljana eine souveräne Leistung.

Mit der zweit- und drittbesten Laufzeit sicherte sich der 36-jährige Appenzeller, der mit nur 0,04 Sekunden Vorsprung auf Platz 3 in den zweiten Wettkampftag gestartet war, souverän die Silbermedaille.

Am Ende betrug Heftis Vorsprung auf den Bronzemedaillen-Gewinner Steven Holcomb aus den USA 0,22 Sekunden. Für Hefti war es die vierte Medaille an Olympischen Spielen, nachdem er 2002 und 2006 als Anschieber insgesamt dreimal Bronze geholt hatte.

Die Goldmedaille lag für das Schweizer Duo ausser Reichweite. Diese ging an den Russen Subkow, der zusammen mit seinem Partner Alexej Wojewoda in allen vier Läufen Bestzeit aufstellte und am Ende 0,66 Sekunden vor Hefti lag.

Für den 39-jährigen Subkow, der aus Sibirien stammt, war es die erste Goldmedaille an Olympischen Spielen. 2006 hatte er in Turin Silber im Vierer geholt, vor vier Jahren in Vancouver Bronze im Zweier.

Seinen zuvor grössten Titel hatte der vierfache Europameister Subkow 2011 an den Weltmeisterschaften in Königssee im Zweier gefeiert.

Der zweite Schweizer Bob mit Pilot Rico Peter und Bremser Jürg Egger verbesserte sich am zweiten Tag noch auf Platz 10.

Am Ende betrug der Rückstand auf einen Diplomplatz 0,11 Sekunden. Ein besseres Ergebnis hatten die beiden im ersten Lauf am Sonntag vergeben, als Peter ein grober Schnitzer unterlaufen war.

Eine herbe Enttäuschung setzte es für Deutschland ab. Erst zum zweiten Mal seit 1964 gewannen die Deutschen mit dem kleinen Schlitten keine Olympia-Medaille. 2002, 2006 und 2010 war der Olympiasieg im Zweier nach Deutschland gegangen. Weltmeister Francesco Friedrich klassierte sich in Sotschi als Bester auf Platz 8.

Lesen Sie den Silber-Run von Beat Hefti und Alex Baumann im Liveticker nach:

Aber: BEAT HEFTI gewinnt die Silbermedaille im Zweierbob!

Wir müssen neidlos gestehen: Zubkow verdient gewinnt mit 0,66 Sekunden klar die Goldmedaille!

Zubkow fährt wie auf Schienen, das ist wohl die Goldmedaille für den erfahrenen Mann in seinem Heim-Eiskanal.

Jetzt folgt Zubkow, 43 Hundertstel Sekunde Vorsprung, der Russe muss es nur noch heimfahren!

Jawoll! Das ist mindestens die Silbermedaille im Zweierbob! Riesenjubel beim Schweizer Team! Die Erleichterung ist Beat Hefti anzusehen. Er fällt Bremser Alex Baumann in die Arme.

22 Hundertstel rettet BEAT HEFTI ins Ziel!

Das Tempo deutlich langsamer als Holcomb!

37 Hundertstel Vorsprung, das muss doch reichen!

Kleine Panne am Start, aber viel Zeit wird das hoffentlich nicht gekostet haben!

BEAT HEFTI UND ALEX BAUMANN AM START! Zeigt uns den Silber-Run!

USA I geht in Führung! Holcomb gewinnt zum zweiten Mal in seiner Karriere eine Olympische Medaille! Es wurde aber noch einmal knapp, um drei Hundertstel schlägt er Russland II!

Holcomb mit einem Achillessehnenproblem, das lässt er sich aber nicht anmerken beim Start, 4,88 Sekunden, sehr stark!

Holcomb als Drittplatzierter am Start, USA I.

Holen die Russen jetzt sogar zwei Medaillen?

Auch Canada III verliert deutlich Zeit, uiuiui, nur 11. Platz! Riesen-Enttäuschung für die Kanadier!

Lettland I verliert gegenüber Russland II einen Platz.

Es folgen die Top 5! Jetzt geht es um Medaillen!

Russland II geht in Führung - und zwar deutlich mit 0,49 Sekunden.

Die Stimmung geht hoch, die Fans jubeln. Russland II startet.

Erst aber Deutschland I am Start. Friedrich verliert einen Rang gegenüber Canada II, das olympische Diplom hat der Deutsche aber auf sicher, trotzdem eine riesige Enttäuschung für das medaillenverwöhnte Bob-Deutschland.

Ausfahrt 11 ist eine entscheidende, wie sich schon gestern gezeigt hat. Wie gut wird sie Hefti im letzten Durchgang erwischen?

Canada II, die sich besser klassiert hatten als Canada II, kämpfen um ein Olympisches Diplom, das es ab Platz sechs gibt.

Canada I fährt 4 Hundertstel langsamer als Rico Peter im vierten Durchgang, trotzdem rettet er die 12 Hundertstel über die Runde, der neue Führende.

RICO PETER geht in Führung mit 4 Hundertstel. Das heisst: Er wird in den Top Ten klassiert sein, für ein olympisches Diplom werden die vier Läufe jedoch nicht reichen. Trotzdem ein starker Auftritt des Aargauers bei seinen ersten Spielen.

Zwei Mal bricht Rico Peters Schlitten aus, auch Ausfahrt sechs ist er viel zu hoch! Das hat Zeit gekostet!

Startzeit: 4.95 Sekunden. Das ist gut, auch wenn er eine Hundertstel schlechter gestartet ist, als Deutschland II.

Rico Peter hat fünf Hundertstel Vorsprung gegenüber Deutschland II, um in Führung zu gehen.

Es folgen nun die Top Ten, es eröffnet der Aargauer RICO PETER!

Deutschland II geht mit einer neuen Laufbestzeit in Führung.

USA III am Start, dann folgen USA II, Deutschland II runterfahren, bevor dann RICO PETER dran ist!

Immer wieder eindrücklich, wie sich die Bobfahrer beim Start pushen. Simone Bertazzo von Italien I weckt dabei mit einem lauten Schrei die halbe Stadt.

Mittlerweile sind sechs Teams im Ziel. Es führt Deutschland III mit über 3 Zehntel. Noch fällt überhaupt keine Entscheidung um die Medaillen. Es folgen 23 weitere Teams, bis Beat Hefti am Start gefragt ist.

Die Holländer hatten in den drei absolvierten Läufen auf den Führenden Zubkow einen Rückstand von 3 Sekunden eingeheimst. Sie glauben, das ist nicht viel? Im Bobsport ist das eine halbe Ewigkeit, eigentlich unglaublich, oder?

Es wird wie beim Ski Alpin des zweiten Laufes auch im Bob-Entscheidungslauf in umgekehrter Reihenfolge gestartet. Hefti wird daher als Zweitletzter um die Silbermedaille kämpfen. Wobei: Viel passieren kann laut SRF-Bobexperte nicht mehr: «Hefti muss nur noch runterfahren.»

Der vierte Lauf eröffnet Holland I als 30.

Der Entscheidungslauf beginnt in wenigen Minuten!

Der vierte und entscheidende Lauf wird um 17.05 Uhr gestartet. Wir sind dann natürlich rechtzeitig mit der Entscheidung wieder für Sie da!

Hefti wird im vierten Lauf aus Rang zwei starten mit hervorragenden Aussichten auf die Silbermedaille.

Im letzten Abschnitt ist der Topspeed stark! 56,60 Sekunden im dritten Lauf, das ist der beste Lauf! Er setzt sich gegen zwei vor ihm liegende Teams durchgesetzt und liegt neu auf dem 10. Platz.

Speed im Mittelteil äusserst tief.

4,95 Sekunden Startzeit, der Schlitten bricht etwas raus, aber Peter kann das ausgleichen.

Die Schweiz II am Start. Ein lauter Schrei, dann sitzt das Zweierteam im Schlitten!

Nun folgt USA II, bevor dann der Aargauer Rico Peter mit Jürg Egger startet! Zeig uns einen Wunderlauf, Rico!

Auch Deutschland II enttäuscht. Nur Zwischenrang 10 von 10 gestarteten.

Noch wollen wir nichts verschreien, der vierte und entscheidende Lauf steht erst noch an.

Egal, wir freuen uns mit Beat Hefti! SRF-Experte Christian Reich meint völlig trocken: «Beat Hefti muss im vierten Lauf nur noch runterfahren, dann hat er die Medaille.»

Das ist eine riesige Enttäuschung für unseren nördlichen Nachbarn. Die Deutschen hatten seit den Olympischen Spielen in Grenoble im Jahr 1968 stets eine Medaille mit dem kleinen Schlitten geholt. Was für eine Ära, die hier zu Ende geht! Laut Bundestrainer hätten sie kein Vertrauen in das neue Material fassen können. Der muss sich wohl noch was anhören in den nächsten Tagen..!

Er klassiert sich nur auf Rang 7, Deutschland wird keine Medaille holen mit dem kleinen Schlitten.

Auch die Letten und die Russen II klassieren sich deutlich hinter Hefti. Nun folgt Friedrich, der Weltmeister.

Hefti hat mit 4,78 Sekunden bislang im dritten Lauf von allen Gestarteten die beste Startzeit erreicht.

Canada 3 mit Pilot Justin Kripps mit 56,42 im Ziel. HEFTI hat damit 28 Hundertstel Vorsprung auf Platz vier und festigt im dritten Lauf seinen zweiten Platz!

Die Verletzung ist am Start zu sehen, Holcomb läuft nicht sauber an. Im Ziel klassiert er sich schliesslich auf Platz 3 mit 56,47 Sekunden.

Holcomb, der Amerikaner am Start. Er ist übrigens am Fuss angeschlagen. Gestern meinte er noch, es sei lediglich ein Krampf, sieht aber anders aus. Der Ami wärmte sich abseits aller Fahrer ein.

Hefti im Ziel! 56,26 Sekunden. Mit exakt 0,5 Sekunden Rückstand auf Zubkov. Passiert hier nichts Aussergewöhnliches, wird die Goldmedaille nicht mehr zu erreichen sein für Hefti...

Hefti stellt es den Bob etwas quer, da hat er viel Zeit verloren.

Hefti macht in der ersten Phase Zeit gut gegenüber Zubkov!

Hefti kann die Startzeit verbessern - 4,78 Sekunden!

BEAT HEFTI und ALEX BAUMANN am Start. Sie sind nun umso mehr gefordert!

Was für eine Leistung des Russen! Mit 56,08 Sekunden im Ziel, das ist Streckenrekord! Wenn das nicht die Goldmedaille ist..!

Zubkov, der als Russe schon etliche Trainingsläufe in Sotschi absolvieren konnte, erwischt die Kurven sensationell.

Das ist nicht schlecht, laut Experten wird sich der Eiskanal nach rund sieben Teams stark abbauen. Der Eiskanal hat eine Temperatur von minus 5 Grad, etwas kälter als gestern bei den ersten zwei Läufen.

Es geht gleich Schlag auf Schlag! Zubkov startet, dann folgt schon Hefti.

Hefti fühlt sich bereit und zeigt keine Nervosität. Das dürfte sich bald ändern, wenn er gemeinsam mit Bremser Alex Baumann am Start steht.

Die Spannung steigt! Die Fahrer sind sich am Aufwärmen.

Herzlich willkommen zum Liveticker des dritten Laufs im Bobsport mit Beat Hefti und Bremser Alex Baumann. Die beiden haben eine sensationelle Ausgangslage auf eine Medaille. Es tickert für Sie Silvan Hartmann.