FC Kölliken gegen Suhr
«Zwei verlorene Punkte»

Nach zwei Spielen ohne Sieg wollte Zweitligist Kölliken zu Hause gegen Suhr zurück auf die Siegerstrasse. Das gelang nicht. Die beiden Teams trennten sich 1:1. Kölliken macht zu wenig aus den Chancen gegen die dezimierte Suhrer.

Mirco Klaus
Drucken
Teilen

So begann das Team von Andreas Bür-gisser auch. Bereits in der zweiten Minute kam Hängärtner nach einem Eckball zu einer guten Chance. Die Kölliker waren in der Startphase präsenter und gewannen fast alle Zweikämpfe. Es gelang ihnen jedoch nicht, die optische Überlegenheit in Tore umzuwandeln, undso kam Suhr immer besser ins Spiel. Aber auch die Effizienz der Suhrer Offensive liess zu wünschen übrig, trotz hochkarätigen Konterchancen. So blieb es bis zur Halbzeit bei der Nullnummer.

Kölliken drückte aufs Tempo

Während sich einige Zuschauer noch im Klubhaus am Verpflegen waren, sorgte der Kölliker Topskorer Daniel Kurmann, praktisch mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte, für die verdiente Führung für das Heimteam. Der Trainer scheint in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben, denn auch nach dem 1:0 drückte man weiter aufs Tempo und wusste durch gekonntes Direktspiel zu gefallen.

Suhr haderte und fand den Schuldigen im Schiedsrichter. Nach etlichen Provokationen und Reklamationen hatte dieser genug und schickte den Aussenverteidiger Yelli in der
54. Minute unter die Dusche.

Kölliken kontrollierte mit einem Mann mehr das Spiel. Doch wie aus heiterem Himmel erzielte Rafed Bayazi nach einem Durcheinander im Kölliker Strafraum den Ausgleich für Suhr. Der Schock beim Heimteam sass tief und Suhr spielte plötzlich stark auf. Das Spiel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch mit vielen Torszenen auf beiden Seiten. Es schien, dass bei Suhr, welches doch lange Zeit mit einem Mann weniger spielen musste, die Kräfte schwinden würden, und so drückte Kölliken in den Schlussminuten auf den Siegtreffer. Durch das Vernachlässigen der Defensive hatte auch Suhr in der 90. Minute noch die Riesenchance zum Siegtreffer. Schliesslich wollte der Ball auf keiner Seite mehr rein und für Kölliken reichte es wieder nicht zu einem Sieg, obwohl man deutlich mehr vom Spiel hatte.

Trainer Bürgisser genervt

Dies nervte den Kölliker Trainer Andi Bürgisser nach dem Spiel gewaltig: «Zu Hause kann man mit einem Unentschieden nicht zufrieden sein. Wir müssen die Torchancen machen und dann gewinnen wir dieses Spiel, wir haben heute klar zwei Punkte verloren.»