Dieter Grossen erweiterte seine Sammlung von über 30 SM-Medaillen gleich um zwei Einheiten. Eine Woche nach dem klaren Sieg an den Aargauer Meisterschaften gewann er im A-Programm auf die 50-m-Distanz, die Königsdisziplin der Pistolenschützen, auch auf nationaler Ebene. Im B-Match lieferte sich der Nordostaargauer mit dem Freiämter Patrik Hunn ein packendes Duell um den Schweizer-Meister-Titel. Bei Punktgleichheit entschied die zweitletzte Passe für Hunn. «Der Aargauer Verband ist sehr zufrieden mit diesem Auftakt. Gleich drei Medaillen sind eine schöne Überraschung», strahlte AGSV-Leistungssportchef Marcel Brunner.

Sieg über Distanz gerettet

Grossen begann im A-Match meisterlich. Nach halbem Pensum hatte er 279 Punkte auf dem Konto und führte mit sechs Zählern Vorsprung auf den St. Galler Roland Zäch. Mit den zweiten 30 Schüssen bekundete der 44-jährige Altmeister mehr Probleme. Er hatte zu kämpfen und musste Zäch aufschliessen lassen. Am Schluss siegte Grossen mit 543:542 Punkten gegen den Kriessener.

Ebenfalls stark begann Dieter Grossen im B-Match. 291 Punkte aus den 30 Schüssen des Präzisionteils bedeuteten die klare Führung. Patrik Hunn lag mit 285 Zählern auf dem fünften Zwischenplatz. Der Wohler startete im Schnellfeuer eine Aufholjagd. Fünf Schüsse vor Schluss hatte er zu Grossen aufgeschlossen. Beide erzielten in der letzten Fünferpasse 47 Punkte zu einem Total von 570 Punkten. Über die Vergabe von Gold und Silber entschied deshalb die zweitletzte Fünferserie, und diese lautete 48:47 zugunsten des drei Jahre älteren Freiämters.