Hallenhockey
Zwei deutliche Siege für die Wettinger Frauen

Am zweiten Spieltag warteten auf die Frauen von Rotweiss Wettingen die Baslerinnen und der Spitzenkampf gegen Olten. Beide Spiele gewannen die Wettingerinnen in souveräner Manier.

Stephanie Wälti
Drucken
Teilen
Siegreiches Wochenende in der Halle für Rotweiss Wettingen

Siegreiches Wochenende in der Halle für Rotweiss Wettingen

ANTONGEISSER

Mit einem voll ausgeschöpften Kader reisten die Aargauerinnen nach Luzern und bestritten dort das erste Spiel gegen den Basler HC. Von Beginn weg hatten die Rotweissen das Spielgeschehen unter Kontrolle und konnten bereits in der zweiten Minute das Führungstor, durch eine kurze Ecke erzielen.

Nur einige Minuten später gelang es über einen Rechtsangriff, das Score auf 2:0 auszubauen, was dann gleichzeitig das Pausenergebnis war. Nach dem Seitenwechsel ging es dann wieder schnell und die Rotweissen schossen das nächste Tor kurz nach Wiederanpfiff.

Danach hatten zwar die Wettingerinnen einige kurze Ecken schöne herausgespielt, konnten diese aber nicht verwerten. Erst fünf Minuten vor Spielende erhöhten sie das Skore nochmals mit zwei Toren auf 5:0.

Siegreich auch im Spitzenkampf

Das zweite Spiel war dann der Spitzenkampf gegen Olten, welches bis dahin ebenfalls alle Spiele gewinnen konnte. Es war klar, dass das Spiel nicht in den ersten Minuten entschieden wird, denn der grösste Unterschied in dieser Partie hat die Auswechselbank gemacht, welche bei den Rotweissen voll war.

Das Spiel war in den ersten Minuten sehr ausgeglichen und beide Teams kamen zu ihren Torchancen. Die Aargauerinnen fanden immer mehr ins Spiel und drückten auf das Spieltempo. In der neunten Minute eröffneten sie dann das Score über einen schönen Rechtsangriff, welcher Stephanie Wälti dann nur noch ins leere Tor schiessen musste.

Beinahe im Minutentakt erhöhten die Wettingerinnen die Führung auf 4:0. Kurz vor der Pause verkürzte dann der HC Olten auf 4:1. Die Antwort der Wettingerinnen liess jedoch nicht lange auf sich warten. Noch vor dem Seitenwechsel erhöhte Bugmann auf 5:1. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wurde es dann etwas ruhiger und die Rotweissen schalteten einen Gang zurück, was die Solothurnerinnen dann auch gleich ausnutzten und auf 2:5 verkürzten. Dies war dann gleichzeitig ein Weckruf für die Wettingerinnen.

Durch schöne Kombinationen, Einzelaktionen, kurze Ecken und einen Penalty schossen sie gleich weitere 5 Tore. Ein Anschlusstreffer der Oltnerinnen dazwischen war dann nur noch Resultatkosmetik. Mit einem 10:3 Schlussresultat sind die Rotweissen zufrieden, doch haben ihnen die Solothurnerinnen aufgezeigt, dass es in der Defensive noch einiges zu arbeiten gibt, sowie an der Chancenauswertung. Denn theoretisch hätten die Wettingerinnen noch einige Tore mehr schiessen müssen.

Am kommenden Wochenende reisen die Teams dann noch nach Genf. Auf die Frauen aus Wettingen wartet dort der Tabellenfünfte Servette HC und das Schlusslicht Black Boys HC.

HC Rotweiss Wettingen – Basler HC 5 : 0 (2:0)

Utenberg, Luzern – 50 Zuschauer – Tore: 2. S. Wälti (kurze Ecke) 1:0, 9. S. Wälti 2:0, 21. Bugmann 3:0, 25. Bugmann 4:0, 38. T. Trösch 5:0

HC Rotweiss Wettingen – HC Olten 10 : 3 (5:1)

Utenberg, Luzern – 55 Zuschauer – Tore: 9. S. Wälti 1:0, 11. S. Wälti (k.E.) 2:0, 13. Triebold 3:0, 15. Bugmann (k.E.) 4:0, 18. HCO 4:1, 19. Bugmann 5:1, 27. HCO 5:2, 28. Triebold 6:2, 28. Bugmann 7:2, 31. Bugmann 8:2, 32. HCO 8:3, 35. S. Wälti 9:3, 39. Triebold 10:3

Rotweiss Wettingen: Flurina Wälti; Aebi, Bugmann, Lisa und Vera Brunner, De Notaristefano, Schnyder, Triebold, Elena und Tamara Trösch, Stephanie und Alexandra Wälti

Aktuelle Nachrichten