Es lief die letzte Minute im ersten Aufeinandertreffen zwischen dem abstiegsbedrohten Mittelland und dem aufstiegshungrigen Fribourg. Mit einem sechsten Feldspieler versuchten die Gäste aus dem Mittelland den Ausgleich zu erzwingen, doch der Ball wollte den Weg für die Gäste nicht mehr ins gegnerische Tor finden. Viel Pech bekundete Roman Pass, als er nur Sekunden vor der Schlusssirene den Abschluss aus der Distanz suchte. Via Innenpfosten und dem Rücken des Torhüters sprang der Ball jedoch zur Seite, worauf die Fribourger diese grösste UM-Chance in einer heissen Schlussphase klären konnten.

Damit blieb den Mittelländern der späte und dritte Ausgleich in dieser Partie verwehrt. Gleich zweimal egalisierten sie im Laufe der Begegnung eine Führung der Heimmannschaft. So beantwortete UM noch im ersten Abschnitt den Zweitorerückstand, den man sich nach weniger als 180 Sekunden eingehandelt hatte. Erneut, wie schon im entscheidenden Playoutspiel in Davos, leisteten sich die Mittelländer also einen Fehlstart.

Keine Antwort gefunden

Anders aber als in Davos fand Olten Zofingen nach dem verpatzten Auftakt besser ins Spiel und korrigierte diesen durch je einen Treffer von Sam Schneiter und Youngster Dean Gratwohl, der sich in der Formation mit den Gebrüdern Mucha immer besser zurecht findet. Auch nach Spielmitte als die Fribourger durch eine regelrechte Druckphase erneut in Führung gingen, glich Manuel Mucha innert fünf Minuten das Score wieder aus.

Erst auf Fribourgs abermaliger Führungstreffer zum 4:3 als die Matchuhr 48:48 anzeigte, fanden die Gäste keine Antwort mehr. Vor einer grossen Zuschauerkulisse mauerten sich die Einheimischen in der Folge unter gütiger Beihilfe von Fortuna zum knappen Auftaktsieg in der Auf-/Abstiegsserie.

Wenn auch die knappe Niederlage schmerzt, so lautet eine wichtige Erkenntnis, dass sich eine Serie auf Augenhöhe abzeichnet und Mittellands Chancen auf den Ligaerhalt trotz ungleichen psychologischen Ausgangslagen absolut intakt sind. Es gilt, am kommenden Freitag im zweiten Spiel die Serie mit einem Erfolg vor eigenem Anhang auszugleichen.