NLA-Handball

Zufriedenheit ist nicht nur resultatabhängig: Der TV Endingen gastiert bei GC Amicitia Zürich

Der TVE-Trainer fordert von seinem Team Einsatz und Kampfgeist.

Zoltan Majeri

Der TVE-Trainer fordert von seinem Team Einsatz und Kampfgeist.

Der TV Endingen trifft heute Abend (Anpfiff: 18 Uhr) in der Saalsporthalle auf GC Amicitia Zürich.

Positivität liegt im Naturell von Zoltan Majeri. Der Trainer des TV Endingen sagt zwar, dass ihn die aktuelle Situation mit den vielen verletzten Spielern beschäftigt. Aber Majeri gibt auch zu verstehen, dass er nicht aufgibt. Der Kampf um einen Playoff-Platz ist in vollem Gange, auch wenn noch 14 Runden zu spielen sind.

Die Zürcher sind heute Abend klarer Favorit und nach Majeri als Achter unterklassiert. Die Surbtaler sind Neunter. Mit einem Sieg kämen sie bis auf einen Punkt an GC heran. Die Aufgabe wird knifflig für Majeri und seine Mannschaft – besonders, weil erneut kein grosses Kader auflaufen wird. Einen Sieg fordert der Trainer deshalb nicht explizit. Vielmehr appelliert er an die Moral: «Wenn jeder Spieler nach der Partie in den Spiegel schauen und sagen kann, er könne sich nichts vorwerfen, bin ich zufrieden. Unabhängig vom Resultat. Die kämpferische Leistung, die Einstellung, diese Faktoren müssen stimmen.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1